Phillip Messing bleibt am Berliner PlatzVertragsverlängerung beim ESVK

Foto: Ilumy Design/Oliver Meyl

Foto: Ilumy Design/Oliver Meyl
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit der Vertragsverlängerung von Verteidigertalent Phillip Messing ist es Geschäftsführer Michael Kreitl gelungen, ein weiteres Eigengewächs, welches die komplette Nachwuchsabteilung des Vereins durchlief, an den ESVK zu binden.

Phillip Messing lief in der letzten Spielzeit nicht nur in 41 Vorrundenspielen für die 1. Mannschaft, sondern auch in 25 Spielen für das DNL Team des ESV Kaufbeuren auf. In der Vorrunde bekam der Linksschütze immer wieder zu einigen Einsätzen, in denen er auch andeutete, dass ihm der Sprung in die DEL2 gelingen kann. Zum Ende der Vorrunde fand er sich dann sogar in der ersten Verteidigungsreihe neben Rob Kwiet wieder. Mit dem Kanadier als Partner startete der 20 Jahre alte gebürtige Kaufbeurer dann auch in die Playdown-Spiele gegen Bad Nauheim und Heilbronn. Durch sein körperbetontes und schnörkelloses Spiel, heimste sich der 194cm große und 97kg schwer Verteidiger nicht nur immer wieder Applaus von den Fans auf den Tribünen der altehrwürdigen Sparkassen Arena ein, sondern hatte er dadurch auch einen großen Anteil am Klassenerhalt seines Heimatvereins in der DEL2. In einer Umfrage zum "Spieler des Jahres", durchgeführt von ESVK Premiumsponsor Allgäuer Zeitung, wurde Messing sogar auf Platz drei, hinter Daniel Menge und Stefan Vajs gewählt. 

Michael Kreitl freut sich über den Verbleib von Phillip Messing: "Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir Phillip weiter an den ESVK binden konnten. Er passt als Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs kommt, perfekt zu unserer Philosophie. Außerdem hat er vor allem in den Playdowns gezeigt, dass er alle Möglichkeiten hat, in der DEL2 zu bestehen."

Phillip Messing freut sich ebenfalls auf die nächste Saison im Trikot des ESVK: "Ich bin meinem Heimatverein natürlich sehr gerne treu geblieben. Mir macht es einfach großen Spaß in Kaufbeuren Eishockey zu spielen. Dazu gefällt mir das Umfeld am Berliner Platz auch sehr gut. Persönlich möchte ich natürlich auf meinen Leistungen aus der vergangenen Spielzeit aufbauen und mich dabei auch weiterentwickeln."