Philip Rießle unterschreibt neuen Vertrag beim EHCDer Kapitän bleibt an Bord

Lesedauer: ca. 1 Minute

Philip Rießle zählt zu den Akteuren, die den "Freiburger Weg" am klarsten  verkörpern. Der heute 27-Jährige ist ein waschechter Südbadener: Er kam im Januar 1988 in Waldkirch zur Welt und erlernte das Eishockeyspiel in der Nachwuchsabteilung des EHC Freiburg. Von 2007 an sammelte er vier Jahre lang Erfahrung und Spielpraxis im bayerischen Miesbach, ehe er zu seinem Stammverein zurückkehrte: Bereits in der Saison 2011/12, nach der Insolvenz der Wölfe GmbH und dem Neuanfang unter dem Dach des EHC Freiburg e.V. in der viertklassigen Regionalliga, war Rießle ein Eckpfeiler der Freiburger Mannschaft.

Vier Jahre und zwei Aufstiege später setzt der gebürtiger Elztäler seinen Weg fort: Philip Rießle, längst vom Stürmer zum Verteidiger umgesattelt und seit Spätsommer 2013 Kapitän des Wolfsrudels, bleibt dem EHC Freiburg auch in der zweithöchsten deutschen Spielklasse treu. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichnete er am Donnerstag auf der EHC-Geschäftsstelle. Das angehängte Bild von der Vertragsunterschrift zusammen mit EHC-Vorstand Werner Karlin können Sie gerne honorarfrei verwenden (Fotocredit: EHC Freiburg).

Mit dieser Weichenstellung verdeutlichen der EHC Freiburg und Vorzeigeathlet Rießle, dass in der DEL2 nicht ausschließlich auf Eishockeyprofis gesetzt werden muss: Philip Rießle ist voll berufstätig und wird Arbeitsalltag und ambitionierten Kufensport dank seiner tadellosen Einstellung auch in der Saison 2015/16 unter einen Hut bringen.

Wiecki wechselt nach Weiden

Verlassen hat den EHC Freiburg derweil Jakub Wiecki: Der Angreifer bleibt in der Oberliga Süd und schnürt seine Schlittschuhe künftig - wie auch Fabian Hönkhaus - für die Blue Devils Weiden. Der EHC Freiburg wünscht Jakub Wiecki viel Glück bei seiner neuen Station und bedankt sich für sein Engagement und seine Leidenschaft in den vergangenen beiden Spielzeiten.