Petri Kujala coacht auch weiterhin die Bayreuth TigersKonstanz auf der Trainerposition

Geschäftsführer Matthias Wendel (rechts) freut sich über den Verbleib von Trainer Petri Kujala. (Foto: Alex Vögel/Bayreuth Tigers)Geschäftsführer Matthias Wendel (rechts) freut sich über den Verbleib von Trainer Petri Kujala. (Foto: Alex Vögel/Bayreuth Tigers)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich bin schon viele Jahre beim Eishockey aktiv, habe viel gesehen und mitbekommen. In Bayreuth kann man sehr gut arbeiten. Es funktioniert einfach gut“, sagte Kujala. „Es ging sehr schnell. Matthias Wendel und ich haben kurz gesprochen und waren uns sehr schnell einig. Es gab für mich gar keinen Grund, nicht in Bayreuth zu bleiben.“

„ Wir sind mit der bisherigen Arbeit von Petri Kujala mehr als zufrieden. Deshalb haben wir uns kürzlich verständigt und sind sehr schnell zu dem Ergebnis gekommen, dass wir weiterhin zusammen arbeiten wollen“, erklärte Geschäftsführer Matthias Wendel. Der Vertrag ist ligenunabhängig. Wendel: „Zunächst gehen ich und auch Petri Kujala davon aus, dass wir auch kommende Saison in der DEL2 spielen. Das ist jedenfalls das erklärte Ziel! Sollte dies aber eben nicht der Fall sein, werden wir den in dieser Saison begonnenen Weg trotzdem weiterhin zusammen gehen. Wir denken langfristig und möchten beziehungsweise werden in Bayreuth ein Team aufbauen, das auf einem gesunden Fundament steht und sich in der Liga – nach Möglichkeit in der DEL2 – etabliert.“