Perfektes Wochenende für die Steelers2. Bundesliga kompakt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Fischtown Pinguins Bremerhaven – Starbulls Rosenheim 2:3 (1:0; 1:1;0:2)

Nur Überzahltore gab es in den ersten beiden Dritteln zu sehen: zwei für Bremerhaven (Kevin Saurette und Jan Kopecky), eins für die Starbulls (Mitch Stephens). Im Schlussabschnitt drehten die Rosenheimer durch Tore von Stephan Gottwald und Patrick Asselin innerhalb von 31 Sekunden. Zuschauer: 2652

Dresdner Eislöwen – Hannover Indians 2:6 (0:1; 1.1, 1:4)

Ein schweres Stück Arbeit für Hannover, aber letztlich drei Punkte. DJ Jelitto (ÜZ) brachte die Niedersachsen in Front, Florian Iberer (ÜZ) glich im Mitteldrittel aus, bevor die Gäste durch Ryan McDonuogh abermals in Führung gingen. Diese baute Jamie Chamberlain im Schlussabschnitt aus, Norman Martens gelang der Anschlusstreffer. Die Schlussminute nutzten die Indians für zwei Treffer ins leere Gehäuse (Jamie Chamberlain, DJ Jelitto) und Daniel Lupzig setzte in Überzahl den Schlusspunkt. Zuschauer: 2102

Bietigheim Steelers – SERC Wild Wings 4:1 (2:0; 1:0; 1:1)

Nichts anbrennen ließen die Steelers beim ersten Heimsieg unter Kevin Gaudet. Rene Schoofs, Daniel Oppolzer, Brent Walton und Arturs Kruminsch hatten einen beruhigenden Vier-Tore-Vorsprung herausgeschossen. Den Wild Wings gelang nur der Ehrentreffer durch Dan Hacker. Zuschauer: 1944

Landshut Cannibals – ESV Kaufbeuren 3:0 (0:0; 1:0; 2:0)

Nichts zu holen gab es für den ESVK beim Spitzenreiter: Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Cannibals durch Frantisek Mrazek (ÜZ) in Führung, im Schlussabschnitt machten Thomas Brandl und Jaroslav Kracik den Sieg perfekt. Zuschauer: 2373

Heilbronner Falken – Eispiraten Crimmitschau 3:2 n. P. (0:1; 0:0; 2:1; 0:0; 1:0)

Die Eispiraten gingen durch Carlo Grünn im ersten Drittel in Führung und konnten diese bis in den Schlussabschnitt behaupten. Dann drehten die falken durch Tore von Fabio Carciola und Christian Billich (ÜZ) das Spiel, die Westsachsen retteten sich durch das Tor von Cam Keith in die Verlängerung. Diese blieb torlos, im Penaltyschiessen sicherte Francis Lemieux den Heilbronnern den Zusatzpunkt. Zuschauer: 3383

SC Riessersee – Ravensburg Towerstars 3:5 (1:0; 1:2; 1:3)

Florian Vollmer brachte den SCR in Front, aber im zweiten Drittel übernahmen die Gäste durch Konstantin Schmidt und Alexander Thiel (ÜZ) die Führung. Die Werdenfelser konnten durch einen Doppelschlag von Lubor Dibelka noch einmal kontern, aber zwei Tore von Jeffrey Szwez sicherten den Towerstars den Sieg. Zuschauer: 1108

Spielfrei: Lausitzer Füchse

DEL2 PlayOffs

Freitag 26.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt