"Peppi" Eberhardt im Tor der WerdenfelserRosenheim - Riessersee AKTUELL

"Peppi" Eberhardt im Tor der Werdenfelser"Peppi" Eberhardt im Tor der Werdenfelser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die Starbulls sich am gestrigen Nachmittag einer von Riessersee erbetenen Spielverlegung verweigert hatten und die Ligaleitung nicht tätig werden konnte, sind die Männer von der Zugspitze nun gezwungen, zum Spiel anzutreten, um keine weitergehenden Konsequenzen in Form möglicher Schadensersatzforderungen zu gegenwärtigen.

Alle vier Weiß-Blauen Schlussleute sind nicht einsatzfähig: Bryan Hogan laboriert schon seit Wochen an einer Syndesmoseband-Verletzung. Der mit einer Förderlizenz ausgestattete Münchner Erstliga-erfahrene Niklas Treutle ist mit einer Schnittwunde an der Hand bis mindestens Samstag nicht einsatzfähig. Korbinian Sertl, der vor Wochenfrist Vater des Garmischer Auswärtssieges in Rosenheim war, ist ebenso erkrankt, wie der vierte lizenzierte Torwart Daniel Schmidt.

Nachlizenzierungen, auch aus dem eigenen Stammverein, sind laut Ligaleiter Jörg von Ameln seit dem 01.02.14 ausgeschlossen. So traf es am Mittag den 19-jährigen Stürmer "Peppi" Eberhardt, der wohl am besten in die vorhandenen Torwartausrüstungen und -schlittschuhe passte, sich den Schüssen des oberbayerischen Nachbarn auszusetzen. - Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie lange er sich diesem Himmelfahrtskommando aussetzen wird.