Penaltyniederlage gegen Regensburg - Führung wieder aus der Hand gegeben

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wohl eher zwei Punkte verloren, statt einen Punkt gewonnen, musste man am Ende der Partie des ETC gegen die Eisbären Regensburg feststellen. Im ersten Drittel legte der ETC den Grundstein für ein tolles und am Ende spannendes Spiel. Mark Smith kommt in der 10.Minute über außen, Cavallin im Tor der Gäste spekuliert mit einem Querpass und wird mit einem Schuss ins kurze Eck überrascht. Im Powerplay, Menge auf der Strafbank, können die Gastgeber durch Radek Vit auch noch mit 2:0 in Führung gehen. Dies war zugleich der Pausenstand, der auf Grund eines konzentrierten Aufbauspiels auch verdient war. Regensburg war lediglich bei schnellen Kontern gefährlich, doch Radek Toth im Tor der Eispiraten zeigte eine hervorragende Leistung.

Im zweiten Drittel spürte man einen deutlicheren Druck der Gäste, die sich als Favorit nicht abschießen lassen wollten. Masek kam in der 26.Minute gefährlich vor Toth, doch erneut blieb der Goalie siegreich. Das erste Powerplay im zweiten Drittel wurde von den Eispiraten für das 3:0 genutzt, womit man seine Führung eigentlich sicherte. Doch das Ergebnis täuschte, denn Regensburg nahm gegen Ende des Drittels Fahrt auf. Nach Querpass vor Toth erzielt Jason Miller das 3:1 und nur eine Minute später sogar das 3:2. Beide Male der gleiche Torschütze, beide Male Vorarbeit durch Woolf.

Somit war für das letzte Drittel wieder alles offen. Besser wie gegen Ende des zweiten Drittels präsentierte sich der ETC. Radek Vit, mit gutem Spiel, erarbeitete sich erneut gute Chancen doch ein Tor wollte nicht fallen. Ein Fehler im Spielaufbau der Gäste nutzte Bembridge für den ETC zum Konter, doch Cavallin ist auf dem Posten um den Schuss abzufangen. In den Schlussminuten begann im Stadion das Zittern. Immer wieder tönten die lautstarken Anfeuerungsrufe der ETC Fans über die Eisfläche. Bei 59:05 nimmt Erich Kühnhackl für Regensburg eine Auszeit und damit den Torwart raus. Das anschließende Bully verlieren die ETC-Cracks und beim Gewühle vor Toth gelingt Mark Woolf im Nachschuss der Ausgleich. Bitter für den ETC, denn nur noch 40 Sekunden zeigte die Anzeigetafel.

In der Verlängerung gelang keinem Team ein Tor, so dass das Penaltyschießen entscheiden musste. Ausgerechnet Ryan Smith, im letzten Jahr Kapitän der Eispiraten, glich mit seinem Penalty den von Vit aus und erzielte im siebenten Versuch mit seinem zweiten Penalty das entscheidende Tor für Regensburg.

Den Eispiraten bleibt damit am Ende lediglich ein Punkt. Auf Grund des Spielverlaufs wären wohl drei drin gewesen, so muss man diese am Sonntag in Weiden holen.

Tore:

1:0 (10.) Smith (Kathan)

2:0 (16.) Vit (Bembridge, Vandermeer)

3:0 (30.) Reinke (Vandermeer)

3:1 (35.) Miller (Woolf)

3:2 (36.) Miller (Woolf)

3:3 (60.) Woolf (Miller, Bazany)

3:4 (PEN) Ryan Smith