Pawel Dronia komplettiert die Defensive der TowerstarsWechsel von Frankfurt nach Ravensburg

Zuletzt spielt Pawel Dronia noch gegen die Ravensburg Towerstars – nun wird er ein Teamkollege von Kilian Keller. (Foto: Kim Enderle/Ravensburg Towerstars)Zuletzt spielt Pawel Dronia noch gegen die Ravensburg Towerstars – nun wird er ein Teamkollege von Kilian Keller. (Foto: Kim Enderle/Ravensburg Towerstars)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Seine erste Karrierestation in Deutschland bestritt der 1,83 Meter große Verteidiger in der Saison 2013/14 bei den Schwenninger Wild Wings in der DEL. Es folgten zwei Spielzeiten bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven, zuletzt verteidigte Pawel Dronia für die Löwen Frankfurt. Dort feierte er 2017 auch die DEL2-Meisterschaft.

„Da wir einige offensiv ausgerichtete Verteidiger im Team haben, passt ein Spieler mit klar defensiven Schwerpunkten gut zu uns“, sagt Towerstars-Coach Jiri Ehrenberger zum aktuellsten Neuzugang. „Mit seinem guten Auge für den Mitspieler wird er auch sehr wertvoll für unser Überzahlspiel sein“, ergänzt der Coach.

Mit einer beeindruckenden Plus-Minus Statistik von +26 war der defensive Neuzugang in der letzten Saison führend in der DEL2-Verteidigerriege. „Auch in den Jahren zuvor zählte er zu den defensivstärksten Spielern der Liga“, freut sich auch Towerstars-Geschäftsführer Rainer Schan auf den neuen Mann im Team.

Pawel Dronia ist auch im polnischen Nationalteam seit Jahren Stammspieler, vorige Woche war er noch bei der Weltmeisterschaft der Division 1A im Einsatz. Bei den Ravensburg Towerstars wird der Neuzugang künftig die Rückennummer 12 tragen.