Patrick Vozar bleibt den Wölfen treu

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der junge Wölfe-Kader erhält Verstärkung in Form der

geballten Routine von 928 Profi-Partien. Patrick Vozar

wird auch in der kommenden Saison die Schlittschuhe für

die Freiburger Puckjäger schnüren. Der 35-jährige

Mittelstürmer hat sich mit seinem Stammverein auf eine

Vertragsverlängerung geeinigt.

Der Sportliche Leiter der Wölfe, Peter Salmik, zur

Weiterverpflichtung Vozars: "Wir haben ein sehr junges

Team, so dass es natürlich wichtig ist, auch erfahrene

Kräfte an Bord zu haben. Patrick Vozar ist ein

routinierter Akteur, der dem Team mit seiner Erfahrung

weiterhelfen wird. Als einer von drei Mittelstürmern ist

er zudem als Führungsspieler gefragt." Mit Patrick Vozar

kann darüber hinaus ein weiterer Akteur, der das

Eishockeyspielen in Freiburg erlernt hat, aufgeboten

werden.

Bereits seit 1992 ist Vozar, der bekanntlich aus einer

richtigen Eishockeyfamilie stammt, im Profi-Bereich aktiv.

Zunächst schnupperte er beim EHC Freiburg Erstliga-Luft,

ehe er sich in der Fremde seine ersten Sporen verdienen

konnte. Drei Jahre in Freiburg ließ er weitere sieben

fernab der Heimat folgen. Im Sommer 2007 kehrte er

schließlich zu den Wölfen zurück und erreichte als Kapitän

den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Zuletzt war Vozar

mit 35 Zählern viertbester Scorer der Südbadener gewesen.

"Patrick blickt zwar auf eine durchwachsene Spielzeit

zurück, allerdings konnte er gegen Ende der Saison wieder

wichtige Tore für uns markieren. Derzeit bereitet er sich

mit einem intensiven Sommertraining auf die bevorstehenden

Aufgaben vor", so Salmik weiter. "Er ist zwar mittlerweile

nicht mehr der schnellste, dafür aber noch immer ein

technisch sehr versierter Spieler. Mit schnellen Akteuren

an seiner Seite kann diese technische Raffinesse sehr gut

zur Geltung kommen. In vielen Situationen wird zudem seine

große Erfahrung eine wichtige Qualität sein. Wir haben

vollstes Vertrauen, dass Patrick wieder eine tragende

Rolle bei den Wölfen einnehmen kann."

Ein alter Bekannter wird in der kommenden Saison

wieder die Schlittschuhe für die Wölfe schnüren: Chris

Capraro kehrt nach eineinhalb Jahren nach Freiburg zurück!

Der 26-jährige US-Amerikaner belegt bei den Breisgauern

die vierte Kontingentstelle.

Die Wölfe hatten sich bereits während der vergangenen

Saison um eine Rückkehr des Flügelstürmers bemüht, doch

seinerzeit scheiterte der Wechsel noch am Veto seines

ECHL-Vereins. Heuer stand dem Transfer jedoch nichts mehr

im Wege, so dass die Verantwortlichen nun Vollzug melden

können. In Freiburg hat Capraro einen Vertrag für die

kommende Spielzeit unterzeichnet.

Peter Salmik, der Sportliche Leiter der Wölfe: "Wir haben

seit seinem Weggang immer in Kontakt mit Chris Capraro

gestanden. Nachdem sich seine Rückkehr in der vergangenen

Saison nicht realisieren ließ, sind wir natürlich froh,

dass es nun geklappt hat. Chris ist reifer geworden und

hat weitere Erfahrungen gesammelt. Zudem kennt er

Freiburg, die Wölfe und das gesamte Umfeld."

Der ehemalige College-Akteur war im Sommer 2008 erstmals

zum damaligen Zweitliag-Aufsteiger gekommen und erwies

sich als Glücksgriff. Während seiner ersten

Auslandsstation konnte Capraro mit 43 Punkten aus nur 30

Partien aufwarten und bildete mit Patrick Vozar und Roman

Kadera eine der gefährlichsten Sturmreihen der Liga. Mit

seinen Stärken war der schnelle und einsatzfreudige

Rechtsschütze die perfekte Vervollständigung der

Angriffsformation.

Im Januar 2009 kehrte er jedoch aus privaten Gründen nach

Nordamerika zurück. Nach eineinhalb Jahren in der ECHL

dürfen sich die Wölfe-Fans wieder auf den Flügelstürmer

aus Massachusetts freuen. Salmik: "Chris ist läuferisch

und technisch stark, besitzt Übersicht und kann sich im

gegnerischen Drittel behaupten. Er ist ein sehr

mannschaftsdienlicher Spieler und auf dem Eis eher

Vorbereiter denn Vollstrecker. Wir planen mit Chris, der

eine Führungsrolle einnehmen soll, in unserer ersten

Sturmformation."

Künftig wird das Rothaus-Dress von Chris Capraro die

Rückennumer 23 zieren. Anfang August wird er in der

Breisgau-Metropole eintreffen.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Neuzugang im Sturm kommt aus Leipzig
Sebastian Hon spielt künftig für den EHC Freiburg

​Mit dem 22-jährigen Sebastian Hon kann der EHC Freiburg einen weiteren Angreifer und Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. ...

Bewerbung für Saison 2023/24
Kassel Huskies geben Lizenzunterlagen bei DEL und DEL2 ab

​In dieser Woche haben die Kassel Huskies die Bewerbungsunterlagen für den Aufstieg in die DEL zur Saison 2023/24 vollständig und fristgerecht im Ligabüro in Neuss e...

Deutsch-Tscheche bleibt in Crimmitschau
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Filip Reisnecker

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine weitere wichtige Personalentscheidung getätigt und den Vertrag mit Filip Reisnecker verlängert. Der 20-jährige Deutsch-Tschec...

Towerstars verpflichten Verteidiger
Oliver Granz wechselt von Kassel nach Ravensburg

​Die Ravensburg Towerstars haben zur nächsten Saison Oliver Granz unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Verteidiger stand in den vergangenen zwei Jahren in Diensten...

Sechste Spielzeit bei den Jokern
Joey Lewis bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit dem frisch gebackenen Familienvater Joey Lewis bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler erhalten, der schon lange seine Schlittschuhe für die Joker schnür...

Neuzugang aus Rostock
Jesse Dudas besetzt vierte Kontingentstelle bei Heilbronner Falken

​Mit dem kanadisch-ungarischen Angreifer Jesse Dudas können die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 präsentieren. Der Rech...

Top-Angreifer wechselt nach Bayreuth
Bayreuth Tigers holen Philippe Cornet aus Hämeenlinna

​Mit Philippe Cornet wechselte ein Stürmer zu den Bayreuth Tigers, der neben der Erfahrung aus 325 Einsätzen in der AHL auch auf gut 70 Einsätze in Norwegen sowie kn...

Angreifer geht in sein drittes Jahr bei den Huskies
Lois Spitzner stürmt weiterhin für die Kassel Huskies

Es geht ins dritte Huskies-Jahr für Lois Spitzner: Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit dem 24-jährigen Angreifer verlängert. Somit wird Spitzner auch in der kom...

Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...