Patrick Klöpper kehrt zu den Kassel Huskies zurückStürmer verlässt die Eispiraten Crimmitschau

Patrick Klöpper kehrt zurück nach Kassel (Foto: dpa/picture alliance)Patrick Klöpper kehrt zurück nach Kassel (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits in der Saison 2017/18 spielte er für die Kassel Huskies, nun kehrt er wieder nach Nordhessen zurück. Der 25-Jährige kommt vom Ligakonkurrenten aus Crimmitschau zurück an die Fulda. Bereits beim heutigen Heimspiel gegen die Lausitzer Füchse könnte der Rückkehrer sein Debüt geben, wenn die Lizenzierung bis dahin abgeschlossen ist.

Patrick Klöpper sagte zu seinem Wechsel: „Der Kontakt nach Kassel ist nie abgebrochen und als nun die Option kam wieder zu den Huskies zurückzukehren habe ich die Chance natürlich gerne genutzt. Ich will mich bei den Verantwortlichen in Crimmitschau bedanken, dass alles reibungslos verlaufen ist. In meinem ersten Jahr hier habe ich mich auf dem Eis und auch daneben sehr wohlgefühlt. Ich bin jetzt hier, um der Mannschaft noch die nötige Verstärkung zu bieten und freue mich auf mein Debüt heute Abend.“ 

Der gebürtige Duisburger spielte in der Jugend beim Krefelder EV und durchlief auch die Nachwuchsteams des DEB. In diesem Zuge nahm er auch an einigen U-Weltmeisterschaften teil. Über Bremerhaven, Hamburg und Duisburg kam der Linksschütze 2017 zu den Huskies. In 55 Spielen für die Schlittenhunde gelangen ihm 23 Punkte (11 Tore, 12 Vorlagen). In den letzten anderthalb Jahren schnürte Klöpper dann die Schlittschuhe für die Eispiraten Crimmitschau. Für die Eispiraten stand Klöpper insgesamt 57 mal auf dem Eis. Dabei erzielte der 25-jährige 20 Tore und legte 18 weitere auf. 

Huskies-Trainer Tim Kehler freut sich über den Rückkehrer: „Wir sind sehr froh Patrick nun in unserer Mannschaft zu haben. Er kennt die Huskies bereits durch ein Jahr hier. Als neuer Trainer vom Patrick, habe ich viel Gutes über ihn und seine Arbeitseinstellung, Arbeitsrate und seine Vorrausetzungen ein wichtiger Spieler für uns zu werden, gehört. Durch den Abgang von Mark Ledlin haben wir einen freien Platz im Kader, den wir nun mit Patrick wieder gefüllt haben.“