Patrick Klein bleibt bei den Löwen FrankfurtGroßer Rückhalt

Patrick Klein steht weiterhin im Tor der Löwen Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance)Patrick Klein steht weiterhin im Tor der Löwen Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Wir sind froh, dass wir Patrick Klein halten konnten. Nach seiner Zeit in der DEL, in der er nicht viel Spielpraxis erhalten hat, konnte er sich letzte Saison bei uns stark etablieren. Vor allem zum Ende der Saison war er ein entscheidender Faktor dafür, dass wir Platz 1 sichern konnten. Mit Patrick und Basti Kucis setzen wir auch weiterhin auf ein starkes Torhüter-Duo. Das hat sich letzte Saison absolut ausgezahlt. Mit Jonas Gähr haben wir darüber hinaus einen U20-Nationaltorhüter, der die beiden anderen auf Sicht herausfordern wird. Aber in erster Linie soll er viel von beiden lernen und Spielpraxis in der Oberliga mit Krefeld sammeln.“

Patrick Klein: „Es hat mir vergangene Saison unheimlichen Spaß gemacht, hier in Frankfurt zu spielen. Im Laufe des Jahres kam ich mehr und mehr ins Rollen. Deswegen freue ich mich auf ein weiteres Jahr bei den Löwen.“

Klein (26) absolvierte vergangene Saison 30 Spiele für die Löwen. Dabei hatte er eine Fangquote von 90,5 Prozent und einen Gegentorschnitt von 2,82. Zwei Spiele bestritt er ohne Gegentreffer. Sein Gegentorschnitt war der viertbeste der Liga unter allen Goalies mit mindestens 30 Einsätzen. Seine Fangquote war unter allen Torhütern mit mindestens 30 Einsätzen die fünftbeste der DEL2. Nur drei Torhüter feierten mehr Shutouts als Klein.

Vor seinem Wechsel an den Main spielte Klein bei den Krefeld Pinguinen, wo er die fünf Jahre verbrachte. In dieser Zeit stand er in 60 DEL-Begegnungen zwischen den Pfosten. Dabei kam er auf einen Gegentorschnitt von 3,52 mit einer Fangquote von 88,94 Prozent. 2016/17 liehen die Pinguine Klein zudem nach Kassel aus, wo er in elf Spielen eine Fangquote von 91,6 Prozent und einen Gegentorschnitt von 2,43 erzielte.