Paepke schießt Grizzlies ins Finale

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EHC Wolfsburg gewann am Donnerstagabend ein hochdramatisches fünftes Playoff-Halbfinale gegen den SC Bietigheim-Bissingen vor 2.700 restlos begeisterten Zuschauern im ausverkauften Wolfsburger Eispalast mit 3:2 (0:1/1:0/1:1) nach Verlängerung.



Die Fans aus Wolfsburg und der Region schienen zu ahnen, dass es ein großartiger Eishockeyabend werden würde. Schon im Vorverkauf wurden annähernd 2.000 Karten abgesetzt, in windeseile wurden auch die restlichen Tickets an der Abendkasse verkauft. Und die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Wie in den vier Begegnungen vorher boten beide Teams erstklassigen Sport, viele sprachen hinterher vom vorgezogenen Finale und attestierten beiden Mannschaften eine großartige Leistung.



Besser ins Spiel fanden die Gäste aus Baden-Württemberg. Schon in der 4. Minute gingen sie durch Stefan Mann in Führung. Geschockt von dem frühen Gegentor agierten die Grizzly Adams ungewohnt nervös, fanden nicht zu ihrem gefürchteten schnellen Paßspiel. Nach zehn Minuten fing sich das Skoda-Team und kam durch Radek Vit (10.) und Todd Simon (11.) zu den ersten Chancen. Mit 1:0 für die Gäste ging es in die erste Pause.



Wenig Torraumszenen gab es im Mitteldrittel zu sehen, dafür aber zwei ganz entscheidende Situationen. In der 27.Minute erhielt nach Per-Anton Lundström auch Marek Mastic eine Strafe, sodass der EHC 54 Sekunden mit zwei Mann weniger agieren musste. Doch diese brenzlige Situation überstand das Skoda-Team schadlos und ließ dem Gegner wenig Möglichkeiten. Die zweite Szene folgte nach 33:42 gespielten Minuten: David Musial zog auf und davon, seinen Schuß konnte Fankhouser nur abprallen lassen und Andrej Kaufmann sorgte unter tosendem Jubel im Nachschuß für das 1:1. Mit dem Unentschieden ging es in die zweite Pause.



Von dem, was sich ab der 40. Minute im Eispalast abspielte, werden die Fans in Wolfsburg sicherlich noch lange erzählen. 42:52 waren gespielt, als Fankhouser einen fulminanten Schlagschuss von Jan Zurek erneut nur abprallen ließ, Ladislav Karabin im Nachschuß das 2:1 markierte und den Eispalast damit zum Beben brachte. Geduldig hatten die Grizzlies nach dem frühen Rückstand weitergespielt und das Spiel gedreht. Als die Zuchauer auf den Rängen bereits die Sekunden zählten, schlugen die Steelers noch einmal zurück. Bei 58:47 nahm Gäste-Trainer Danny Naud eine Auszeit und seinen Torwart vom Eis. Da Simon auf der Strafbank saß, hatte der SC plötzlich eine 6 gegen 4 Überzahlsituation. Und bei 59:17 versetzte Calvin Elfring die Grizzly-Fans in einen Schockzustand. Mit einem Schuß von der blauen Linie traf er zum 2:2, brachte seine Farben damit zurück ins Spiel und erzwang die Overtime.



Eine an Dramatik nicht mehr zu überbietende Verlängerung fand nach 4:30 gespielten Minuten seinen Höhepunkt. Unter dem tosenden Jubel der Fans hämmerte Christoph Paepke die Scheibe in die Maschen und versetzte den Eispalast damit in ein Freudenhaus. Unbeschreibliche Szenen auch auf dem Eis. Die Cracks von Trainer Stefan Mikes warfen ihre Ausrüstungsgegenstände weg, jubelten, umarmten sich und liefen mehrmals die Ehrenrunde.



Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte steht der EHC Wolfsburg im Finale um den Aufstieg in die Deutsche Eishockey Liga (DEL). Dort treffen die Grizzly Adams auf die Landshut Cannibals, die mit einem 3:2 n.P. gegen den EC Bad Nauheim ebenfalls den dritten Sieg schafften. Partie eins im Finale ist bereits am Ostersamstag, Anpfiff im Eispalast ist um 18 Uhr. Karten gibt es am heutigen Freitag in der Zeit von 16-18 Uhr in der Geschäftsstelle der Grizzly Adams.

Viertelfinalvorschau: EHC Freiburg – ESV Kaufbeuren
Wer kann seinen Höhenflug fortsetzen?

Bei beiden Teams ist ein klarer Aufwärtstrend über die letzten Jahre in der DEL2 zu erkennen. Vor ein paar Jahren traf man noch in der ersten Play-down-Runde aufeina...

Erste Neuzugänge bei den Lausitzer Füchsen
Steven Hanusch und Toni Ritter kehren nach Weißwasser zurück

​Die Verantwortlichen der Lausitzer Füchse stecken mitten in den Vorbereitungen für die kommende Saison. Und es ist schon ein kleiner Paukenschlag im Fuchsbau. Denn ...

Neuzugang aus Weißwasser
Dresdner Eislöwen verpflichten Tomáš Andres

​Von Weißwasser an die Elbe: Mit Tomáš Andres haben die Dresdner Eislöwen ihren zweiten Neuzugang verpflichtet. Der 25-Jährige wechselt von den Lausitzer Füchsen nac...

Viertelfinalvorschau: Bietigheim Steelers - Löwen Frankfurt
Wer setzt sich durch im Duell der Tabellennachbarn?

Hier geht es nicht nur um den Einzug ins Halbfinale der DEL2-Play-offs, sondern auch um die Chance, weiterhin um den möglichen Aufstieg ins deutsche Oberhaus der mit...

Suche nach Cheftrainer läuft noch
Christoph Schubert wird Co-Trainer der Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/22 verkünden. Zukünftig wird der ehemalige NHL-Profi Christoph Schubert als ...

Neue niederbayerische Zusammenarbeit für die kommende Saison
EV Landshut und Passau Black Hawks besiegeln Kooperation

DEL2-Vertreter EV Landshut und Oberligist Passau Black Hawks haben für die anstehende Eishockey-Saison 2021/22 eine Kooperation beschlossen. Schon in der abgelaufene...

Viertelfinalvorschau: Kassel Huskies - Heilbronner Falken
Jetzt gilt es für den Ligaprimus!

Die fünfte Jahreszeit kann beginnen! Die Kassel Huskies starten am Donnerstag als Hauptrundenmeister in das Play-off Viertelfinale gegen die Heilbronner Falken. Für ...

Viertelfinalvorschau: Tölzer Löwen – Ravensburg Towerstars
Wird der Favorit aus Oberbayern seiner Rolle gerecht?

​Die Rollen sind klar verteilt – die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Die Viertelfinalserie in der DEL2 zwischen den Tölzer Löwen und den Ravensburg Towerstar...

Nicklas Mannes ist der erste Neuzugang
Vladislav Filin bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen können eine weitere Vertragsverlängerung und den ersten Neuzugang für die Saison 2021/22 vermelden. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Donnerstag 22.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Freitag 23.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Samstag 24.04.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Sonntag 25.04.2021
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Montag 26.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dienstag 27.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2