Olli Julkunen ersetzt verletzten Matthew FoyZweiter Spieler von KooKoo in der DEL2

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einer Fußverletzung von Matthew Foy haben sich die Befürchtungen bestätigt,dass er eine ähnliche Verletzung am Sprunggelenk erlitt wie Jakub Körner, was zugleich das wahrscheinliche Saisonaus für den 38jährigen Kanadier bedeutet. Kurz vor dem Ende der Transferperiode am 31. Januar haben die Verantwortlichen mit Olli Julkunen Ersatz verpflichtet. Der 34jährige Finne erhält bei den Eispiraten einen Kontrakt bis zum Saisonende und wird die vakante Kontingentstelle besetzen.
Für die Eispiraten reißt somit das Verletzungspech in dieser Saison nicht ab. Mit Matthew Foy verlieren die Westsachsen ihren zweitbesten Scorer im bisherigen Saisonverlauf. Der 38 Jahre alte Kanadier war vor der Saison von den Eisbären Berlin an die Pleiße gewechselt und hatte immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Nachdem er bereits wegen Schulter und Knieverletzungen einige Spiele verpasste, ist es nun eine Verletzung im rechten Fuß, die ihm zum vorzeitigen Saisonende zwingt. Ausgiebige Tests im Klinikum Altenburg brachten die erschütternde Diagnose, die die Eispiraten somit zum Handeln zwingt.
Mit Olli Julkunen haben die Westsachsen Ersatz für die vakante Ausländerposition gefunden. Der 34jährige Finne stand bislang beim finnischen Erstligisten KooKoo (Liiga) unter Vertrag. Bis auf eine kurze Unterbrechung, als er für 1 Jahr in der zweiten österreichischen Liga unter Vertrag stand, verbrachte der 1,85 m große und 100 kg schwere Stürmer die letzten fünf Spielzeiten beim Club aus dem finnischen Kouvola. Julkunen begann seine Profilaufbahn im Nachwuchs des diesjährigen Champions Hockey League Finalisten Kärpät Oulu. Nach weiteren Stationen in Schweden, wo er für das U20-Team von Luleå HF auflief, zog es ihn zurück in seine Heimat Finnland.
Mit dem Wechsel zu den Eispiraten Crimmitschau kommt nun für ihn eine weitere Station in Europa hinzu. Die Eispiraten hoffen, dass Olli Julkunen die Lücke, die durch den Ausfall von Matthew Foy entstanden ist, schließen kann und die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllt. Der Angreifer soll bereits morgen am Standort eintreffen und beim Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Rosenheim im Kader stehen.