Ohne Punkte beim TabellenführerEispiraten verlieren in Bietigheim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Eispiraten Crimmitschau kommen mit leeren Händen aus Bietigheim zurück. Beim aktuellen Meister und derzeitigen Tabellenführer gaben die Westsachsen die Partie im 1. Drittel aus der Hand. Fehler im Spielaufbau nutzten die Hausherren eiskalt aus und gingen mit 3:0 in Führung. Im Mittelabschnitt erzielten beide Teams dann jeweils einen Treffer, was zum letztlichen 4:1 Endstand in der Partie führte. Eispiraten Coach Chris Lee musste bereits von Beginn an auf Stürmer Matthew Foy verzichten. Wenig später fiel dann auch noch Martin Heinisch verletzungsbedingt aus.
Von Beginn an waren es die Bietigheim Steelers, die auf dem Eis den Ton angaben. Schnelles und kontrolliertes Passspiel brachte die Defensive der Eispiraten immer wieder in Bedrängnis. Dies führte zur frühen Führung, die die Hausherren bereits in der 4. Spielminute erzielen konnten. Auch in der Folge hatten die Westsachsen ihre Mühe, einen kontrollierten Spielaufbau zu gestalten. Zahlreiche Passfehler führten zu leichtfertigen Puckverlusten, die die Steelers in der 14. Minute eiskalt ausnutzten. Ein Doppelschlag innerhalt von nur 16 Sekunden brachte dem aktuellen Tabellenführer die klare 3:0 Führung. Die Crimmitschauer insgesamt in der Offensive nahezu harmlos. Lediglich einige wenige Schüsse mussten die Gastgeber abwehren, was ohne Schwierigkeiten gelang.
Mit Beginn des Mitteldrittels hatten die Eispiraten dann sofort ihre bis dato größte Chance des Abends. Eric Lampe versuchte nach einem Distanzschuss den Steelers Keeper mit einem Bauerntrick zu überwinden, scheitert dabei aber an einem heraneilenden Verteidiger. In der Folge egalisierten sich dann beide Teams, auch wenn die Hausherren die etwas zwingenderen Chancen für sich verbuchen konnten. Daher kam es nicht verwunderlich, dass die Steelers in der 27. Minute durch ein weiteres Tor auf 4:0 erhöhten. Die Eispiraten, die inzwischen defensive besser standen, konnten zumindest diesen Treffer bis zur 2. Drittelpause egalisieren. Nach gutem Forechecking erkämpft sich Alexander Höller hinter dem Tor der Steelers die Scheibe und bedient Teamkollege Daniel Bucheli, der mit einem flachen Schuss erfolgreich ist. Somit gingen beide Teams beim Stand von 4:1 in die Kabine.
Die Eispiraten versuchten im Schlussabschnitt den Rückstand nochmals zu verkürzen. Beste Chancen, wie durch Christoph Kabitzky der einen Alleingang nicht verwandeln kann, blieben aber ungenutzt. Auch Topscorer Eric Lampe machte es wenig später kaum besser, als er frei vor dem gegnerischen Tor den Puck nicht über die Linie brachte. Die Bietigheim Steelers fuhren zudem ihre Offensivbemühungen nach und nach zurück, was zu einem torlosen letzten Drittel führte. Bei den Eispiraten stach wieder einmal Keeper Ryan Nie hervor, der sein Team über das gesamte Spiel mit starken Paraden vor einem höheren Rückstand bewahrt hatte. Der kanadische Keeper war bei allen Gegentreffern aber machtlos.
Torfolge: (3:0,1:1,0:0)
1:0 - 03:30 - PP1 - Jason Pinizzotto ( David Wrigley , Justin Kelly )
2:0 - 13:03 - ES - Shawn Weller ( David Wrigley , Justin Kelly )
3:0 - 13:19 - ES - Dennis Palka ( Jason Pinizzotto , René Schoofs )
4:0 - 26:49 - ES - Justin Kelly ( Shawn Weller , David Wrigley )
4:1 - 36:31 - ES - Daniel Bucheli ( Alexander Höller )
Zuschauer: 2.902

Pressemitteilung Eispiraten Crimmitschau