Niko Linsenmaier bleibt weitere vier Wochen beim EHC FreiburgMarc Wittfoth fällt lange aus

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 24-jährige Mittelstürmer war im Sommer nach Krefeld in die DEL gewechselt, verpasste aufgrund zweier Verletzungen aber weite Teile der Saisonvorbereitung und bekam in den zurückliegenden vier Wochen die Möglichkeit, Spielpraxis bei seinem Heimatverein in Südbaden zu sammeln. In neun Spielen erzielte er dabei drei Tore und gab sechs Vorlagen.

Linsenmaiers Engagement im Trikot mit dem Wolfskopf wird in enger Abstimmung mit allen Beteiligten nun um einen weiteren Monat verlängert. Bis zur Deutschland-Cup-Pause — am  Wochenende 10./12. November pausieren erste und zweite Liga wegen der Länderspiele — wird Niko Linsenmaier weiter für den EHC aufs Eis gehen. In dieser Zeit bestreiten die Blau-Weiß-Roten neun Spiele. ’Nikolas bekommt in Freiburg viel Spielpraxis und ist in sämtlichen Situationen auf dem Eis. Er steigert sich von Woche zu Woche, braucht aber noch etwas Zeit“, begründet Krefelds Sportdirektor Matthias Roos  die Entscheidung aus Krefelder Sicht.

Für den EHC Freiburg ist der Verbleib des Leistungsträgers im Angriff sportlich bedeutend; zuletzt bildete er zusammen mit Tobias Kunz und Chris Billich ein bewährt gefährliches Sturmtrio aus drei gebürtigen Freiburgern. Zudem kommt die Nachricht gerade zum richtigen Zeitpunkt, da Trainer und  Team eine Hiobsbotschaft verkraften müssen: Stürmer Marc Wittfoth hat sich im Spiel gegen Ravensburg eine Fraktur im oberen Körperbereich zugezogen und fällt mehrere Monate aus. Auch der ebenfalls in der oberen Körperhälfte verletzte Ben Walker wird am Wochenende noch nicht wieder einsatzfähig sein. Seine Ausfallszeit lässt sich nur schwer prognostizieren.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...

6:2-Erfolg in Crimmitschau
Eisbären Regensburg folgen Kassel Huskies ins DEL2-Finale

​Nachdem die Eispiraten Crimmitschau am Freitag durch einen Sieg in Regensburg in der Halbfinal-Serie noch einmal verkürzt hatte, konnten die Eisbären am Sonntag ihr...