Niklas Heinzinger fällt vorerst ausTölzer-Verteidiger hat sich einen Oberarm-Bruch zugezogen

Niklas Heinzinger wird den "Buam"  vorerst mit einem Oberarm-Bruch fehlen. (Foto: Tölzer Löwen)Niklas Heinzinger wird den "Buam" vorerst mit einem Oberarm-Bruch fehlen. (Foto: Tölzer Löwen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich bin seitlich Richtung Tor gezogen, dann wurde ich in einem Zweikampf ausgehebelt und bin komplett in die Bande gerauscht“, erklärte Heinzinger.

Das junge Verteidigungs-Talent wurde bereits am gestrigen Mittwoch in der Unfallklinik Murnau operiert. Ihm wurde eine Platte mit mehreren Schrauben eingesetzt. „Es ist alles gut verlaufen, ich muss aber noch bis mindestens Sonntag hierbleiben“, so Heinzinger weiter. Bis der Knochen komplett verheilt, werden sechs bis acht Wochen vergehen - der 19-jährige wird damit den Saisonstart verpassen.

„Es trifft uns natürlich hart, dass eines unserer jungen Talente gleich zum Start so eine Verletzung erleidet“, so Geschäftsführer Donbeck. Niklas Heinzinger wurde schnellst- und bestmöglich versorgt. Nun gilt es alles für zu tun, dass der Heilungsprozess gut verläuft. In der Zwischenzeit werden einige DNL-Spieler als Ersatz getestet. „Es ist für uns wichtig, auf den eigenen Nachwuchs zu bauen“, so Donbeck weiter. Mit Maximilian Leitner und Lars Jäger stehen zwei gute, talentierte Verteidiger zur Verfügung, die nach Rücksprache mit Flocko Funk und Kevin Gaudet direkt ins Training der Löwen eingebaut werden.

Auch weitere DNL-Spieler werden während der Vorbereitung im Trainingsbetrieb teilnehmen. Aktuell wird mit Oliver Ott und Thomas März geplant. „Wir hoffen, dass sie ihre Chance nutzen können“, so Donbeck abschließend.