Niederlage im ersten Test Eispiraten Crimmitschau

Niederlage im ersten Test Niederlage im ersten Test
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Sicher war es ein Vorteil, dass die Pirati aus Tschechien schon ihr neuntes Spiel absolvierten und somit auch eingespielter waren als die Eispiraten aus Crimmitschau. Auch körperlich war das Team, das letzte Saison noch in der tschechischen Extraliga gespielt hatte, nicht im Nachteil, denn mit einer Körpergröße von durchschnittlich 1,86m zeigte es sich sehr robust in den Zweikämpfen. 

Nach der frühen Führung der Gäste (2.min) konnte Florian Kirschbauer in der 9. Spielminute nach Vorlage von Slanina im Powerplay ausgleichen. Erneut war es aber das Team aus Nordböhmen, welches nach einer guten Kombination das 2:1 erzielen konnte. Die Eispiraten versuchten immer wieder, gut zu kombinieren und zeigten auch defensiv ihr durchaus gutes Potenzial. Im weiteren Verlauf des 1. Drittels schenkten sich beide Teams keinen Raum und so ging es in die erste Pause. 

Im zweiten Drittel waren keine zwei Minuten gespielt und der Puck landete wieder im Gehäuse der Rot-Weißen. Das starke Team aus Chomutov bestimmte nun das Spiel. Immerwieder zeigten die Tschechen ihre guten Qualität in der Defensive und überzeugten mit schnellem Angriffsspiel. Eine Strafzeit gegen Kevin Piehler wegen Beinstellens blieb ohne Folgen. Geschickt und durch gutes Stellungsspiel verhinderte die Heimmanschaft zunächst einen weiteren Gegentreffer. 

Beim vierten Tor der Pirati in der 35. min sah Goalie Sebastian Albrecht etwas unglücklich aus, als er einen tückischen Aufsetzer nicht parieren konnte. Der fünfte Gegentreffer (38.min), der nach einem Fernschuss aus der Fanghand von Albrecht hinter die Linie fiel, zeigte, dass das Glück heute nicht auf der Seite der Crimmitschauer war. Doch man konnte immer wieder auch gute Kombinationen der Hausherren sehen, die aber ohne Erfolg blieben.

Im letzen Drittel sah man wieder ein eher ausgeglichenes Spiel. Außer fünf Strafzeiten der Gäste und zwei für die Eispiraten passierte in diesem Testspiel nicht mehr viel. 

Trainer Chris Lee liess das ganze Spiel mit vier Reihen spielen, da heute sicher Priorität war, allen verfügbaren Spielern so viel Eiszeit wie möglich zu geben. Insgesamt gesehen sollte man die vielleicht etwas zu hoch ausgefallene Niederlage nicht überbewerten. 

Wie auch Eispiratencoach Chris Lee nach dem Spiel sagte, müssen die Laufwege und das Zusammenspiel noch verbessert werden, aber die Einstellung und der Kampfgeist der Spieler stimmt. 

Trotz der Niederlage kann man in Crimmitschau optimistisch in die nächsten Testpiele gehen. 

Ergebnis: 1:5 (1:2,0:3,0:0)

Tore:        0:1 Lukas Kveton (Antonin Dusek) 1:12

                1:1 Florian Kirschbauer (PP) (Robin Slanina) 8:15

                1:2 Stepán Hrebejk (David Kämpf)

                1:3 Lukas Kveton (Jan Rutta, Antonin Dusek) 21:18

                1:4 Libor Sulák (Martin Rygl) 35:46

                1:5 Gregory Moore (Antonin Dusek, Mario Scalzo) 38:57

DEL2 PlayOffs

Mittwoch 24.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Freitag 26.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg