Niederlage bei den Ravensburg TowerstarsDresdner Eislöwen

Niederlage bei den Ravensburg TowerstarsNiederlage bei den Ravensburg Towerstars
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Zuschauer in Ravensburg durften sich derweil über ein abwechslungsreiches Spiel freuen: Brian Roloff brachte den Gastgeber in Führung (10.). Der Ex-Ravensburger Stefan Chaput nutzte jedoch eine Überzahlsituation für den Eislöwen-Ausgleich (15.). Carsten Gosdeck konnte Dresden infolge in Führung bringen (17.), doch Austin Smith glich für die Towerstars aus. Erneut war jedoch Gosdeck zur Stelle (18.). Die Eislöwen-Führung hielt abermals nicht lange, da Alex Leavitt in doppelter Überzahl den erneuten Ausgleich erzielen konnte (20.).

Ravensburg kam gut ins zweite Drittel, setzte die ersten Akzente und baute die Führung durch Treffer von Alex Leavitt (22.) sowie Stephan Vogt (29.) auf 5:3 aus. Dresden versteckte sich jedoch nicht und sorgte besonders in den letzten Minuten für Druck.

Im Schlussabschnitt gelang Dominik Grafenthin der zwischenzeitliche Anschlusstreffer (53.), doch Ravensburg war erneut durch Austin Smith, Alex Leavitt und Brian Roloff erfolgreich (53./54./58.) und machte den Ravensburger Erfolg perfekt.

„Auch wenn das Ergebnis eine scheinbar deutliche Sprache spricht, hat unsere Mannschaft ein gutes Auswärtsspiel gezeigt. Wir haben zu hoch verloren. Wir waren über weite Strecken dran, hatten aber auch einen starken Gegner, der seine Chancen konsequent genutzt hat. Besonders gegen Ende des zweiten Abschnitts sowie zum Beginn des letzten Drittels haben wir Druck gemacht, dann auch das vierte Tor erzielt. Die sofortigen Gegentore haben uns dann aber aus dem Rhythmus gebracht", sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.