Nach zähem Kampf doch noch zwei PunkteHeimsieg für Towerstars

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Begegnung startete vor 2194 Zuschauern allerdings wenig vielversprechend. Fast exakt vier Minuten waren gespielt, da sollten die Gäste durch Alexander Höller mit 0:1 in Führung gehen. Ein Schuss von der blauen Linie blieb vor dem Torraum zunächst stecken, Höller stocherte erfolgreich nach und die Scheibe rutschte über die Linie. Zumindest ließen sich die Oberschwaben hiervon nur kurz beeindrucken. Mit höherem Tempo und exakteren Pässen konnte das Team von Trainer Daniel Naud den Gegner unter Druck setzen, der dann mit einer Strafzeit reagierte. Nach neuneinhalb Minuten nutzte die numerische Überzahl letztlich Alexander Dück aus vollem Lauf zum 1:1 Ausgleich aus. Als 48 Sekunden später Tyler Gron seinen Schläger in einen scharfen Querpass von Kollege Konstantin Schmidt hielt, war mit dem 2:1 das Spiel vermeintlich unter Kontrolle. Es folgen eine Vielzahl von Großchancen aller Ravensburger Sturmreihen, doch Eispiraten Keeper Ryan Nie konnte mehrfach mit guten Paraden retten. Letztlich ging es mit der knappen, aber nicht unverdienten Führung in die erste Pause.

Dort hatten die Oberschwaben die Konzentration offensichtlich in der Kabine liegen lassen, denn nur 27 Sekunden nach dem Anspielbully glich Matthew Foy im Fallen zum 2:2 aus, die Ravensburger Defensive kam in dieser Szenen genauso zwei Schritte zu spät, wie beim 2:3 fünfeinhalb Minuten später durch Eric Lampe. Doch wieder fanden die Ravensburger Cracks trotz der zähen Spielweise den Faden und rissen das Spiel wieder an sich.

Nahezu fahrlässig war jedoch die Chancenverwertung. Selbst aus bester Einschussmöglichkeit wurde noch eine Querpass-Möglichkeit gesucht. Der aufkommende Druck verleitete die Gäste jedoch zu Strafzeiten, gar mit einer doppelten Überzahl konnten die Ravensburger Cracks ins Schlussdrittel starten. Dort brauchte Alex Dück nur 42 Sekunden und der vielumjubelte 3:3 Ausgleich war perfekt. Als fünf Minuten später Konstantin Schmidt und Kollege Brian Roloff per eiskalt abgeschlossenen Konter sogar in Unterzahl die 4:3 Führung markierten, schienen die Towerstars erneut auf Siegeskurs. Doch wieder war das Schussglück den Ravensburger Cracks nicht hold. So konnte es Mathieu Tousignant in der 49.min nicht fassen, als er den Puck in Richtung leeres Tor schob, Ryan Nie aber im Hechtsprung doch noch die Fanghand dazwischen brachte.

Crimmitschau kam aber in der Folgezeit besser in Rhythmus und jetzt kassierten die Towerstars Strafzeiten. In der 51. Minute nutzte erneut Foy die Überzahlmöglichkeit zum 4:4, vorangegangen war ein viel zu leichtsinniger Spielaufbau samt Puckverlust an der eigenen blauen Linie. Trotz einer dramatischen Schlussphase mit Chancen für beide Teams blieb es beim 4:4 Unentschieden bis zum Ende der regulären Spielzeit.

Die Verlängerung musste also über den Zusatzpunkt entscheiden, nach nur 29 Sekunden war diese Frage auch bereits geklärt. Diesmal waren die Gäste nicht auf der Höhe des Geschehens, Tyler Gron stand völlig frei im Slot und donnerte die Hartgummischeibe zum entscheidenden 5:4 in die Maschen.

Nach drei Heimniederlagen in Folge war das blanke Ergebnis natürlich Balsam auf die Seele, allerdings war Towerstars Coach Daniel Naud nach dem Spiel nur bedingt zufrieden. „Ich hatte den Eindruck, dass manche Spieler den Gegner unterschätzt haben und wenn man so ein Spiel gewinnen will, braucht man Krieger das ganze Spiel über“, so der Coach.

Pressemitteilung Ravnsburg Towerstars


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Oleg Tschwanow nicht mehr dabei
Christoph Kiefersauer hält dem EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 24-jährigen Christoph Kiefersauer gibt der EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit bekannt. ...

Neuzugang für die Defensive
Lausitzer Füchse verpflichten Sebastian Zauner

​Die Lausitzer Füchse haben Sebastian Zauner vom Villacher SV verpflichtet. Der gebürtige Berchtesgadener kehrt somit nach zwei Jahren in Österreich wieder in die DE...

Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...