Nach Messerattacke auf Greg Classen: Polizei fahndet öffentlich nach TäterWeiter Bewegung nach dem Überfall auf den Füchse-Stürmer

Greg Classen - Foto: imagoGreg Classen - Foto: imago
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Unbekannte hatte am frühen Samstagmorgen den Stürmer unvermittelt angegriffen, als dieser auf dem Fußweg vor dem Cafe Europa auf ein Taxi wartete. Zwei Begleiter des Geschädigten und Passanten konnten die beiden trennen, woraufhin der Angreifer in Richtung Bischofsweg flüchtete.

Classen hatte schwere Verletzungen erlitten und musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Er bedankte sich inzwischen über die Homepage der Lausitzer Füchse für die zahlreichen Genesungswünsche.

Zwischenzeitlich konnten die Kriminalisten ein Phantombild des Täters erstellen. Von dessen Veröffentlichung erhoffen sich die Ermittler Hinweise zur Identität des Mannes.

Er ist etwa 18 bis 20 Jahre alt, etwa 160 bis 165 cm groß und von schmaler bis dürrer Gestalt. Er hat ein südländisches Aussehen, mit schwarzen kurzen glatten, nicht gegelten Haaren. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Hose, einen dunklen Anorak mit Bund, sowie einen dunklen Kapuzenpullover.

Die Polizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann? Wer kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen? Wer war Samstagmorgen im oder vor dem Cafe Europa und hat die Auseinandersetzung beobachtet? Wer kann Angaben zur weiteren Fluchtrichtung des Angreifers machen? Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden.

Der Angriff auf Greg Classen wird auch Gegenstand der Sendung „Kripo live“ am Sonntag, 19.50 Uhr auf dem MDR sein.