Nach 3:4 Niederlage gegen Wild Wings wartet Rosenheim in den Play-Offs

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beide Teams wollten dieses vorgezogene Play-Off Spiel unbedingt gewinnen. Auf Seiten der Gastgeber endeten erste gute Torchancen von Bernhard Ebner und Christian Grosch bei Torhüter Martinovic. Bei den Gästen konnte ein von Quinlan gefährlich abgefälschter Schlagschuß von Andreas Renz notiert werden. Als wenig später auf Seiten der Wild Wings eine Strafe ausgesprochen wurde, konnten die Joker dieses Powerplay zur 1:0 Führung durch einen Schlenzer aus dem Halbfeld von Carl Hudson nutzen. Und die Rot-Gelben legten nach. Nur dreieinhalb Minuten später erkämpfte sich Levi Nelson im gegnerischen Drittel die Scheibe und passte überlegt quer vor das Tor auf Daniel Menge, der wenig Mühe hatte, um auf 2:0 zu erhöhen. Allerdings konnten die Gäste nach einer umstrittenen Strafzeit für Dominic Krabbat durch einen schön herausgespielten Treffer durch Boon auf 2:1 verkürzen.

Im Mitteldrittel musste die Latta-Truppe zunächst eine Strafzeit überstehen, in deren letzten Sekunden Gästeakteur Schlager aus spitzem Winkel das leere Tor verfehlte. Da sich die Strafzeiten häuften, hatten auch die Joker wenig später in Überzahl eine große Möglichkeit, als Torjäger Brady Leisenring mit einem langen Paß auf die Reise geschickt wurde, aber am heutigen Abend glücklos blieb. Auch 86 Sekunden doppelte Überzahl konnten die Joker nicht nutzen, um die knappe Führung auszubauen. Dies wurde von den Gästen in Person von Adam Borzecki wenige Zeigerumdrehungen später bestraft, als er Torhüter Vajs zum bis dato unverdienten Ausgleich tunnelte.

Im Schlußdrittel drängten die Joker auf das erneute Führungstor, das zunächst weder Nelson, der allein auf Torhüter Martinovic zulief noch McPherson, der knapp vorbeizielte, gelang. In der 48. Minute fing Verteidiger Carl Hudson im gegnerischen Drittel einen Paß der Wild Wings ab, umkurvte Torhüter Martinovic und legte für Schäffler auf, der die Scheibe irgendwie zum 3:2 über die Linie brachte. Zu diesem Zeitpunkt waren die Joker Tabellendritter und wären in den Play-Offs auf die Lausitzer Füchse getroffen. Zu Gute kam den Jokern, dass Gästestürmer Hooton eine fünfminütige Strafzeit plus Spieldauerstrafe aufgebrummt bekam. Allerdings konnte sich die Latta-Truppe während dieser Überzahl kaum hochkarätige Chancen erarbeiten.

Dies sollte sich nach Ablauf der Strafe rächen. Nach einem Fehler in der Defensive waren die Wild Wings durch Philipp Schlager ganze vier Minuten vor dem Ende mit dem Ausgleich zur Stelle. Wäre das Spiel in die Verlängerung gegangen, wäre es am Mittwoch in den Play-Offs erneut zu dieser Paarung gekommen. Doch die Joker wollten sich damit nicht zufrieden geben und wären durch McPherson, dessen Schlenzer die Latte streifte, beinahe erneut in Führung gegangen. Die routinierten Gäste hatten allerdings ebenfalls großen Siegeswillen und kamen drei Minuten vor dem Ende zum etwas überraschenden Siegtreffer durch Peter Boon, der den Jokern damit am kommenden Mittwoch das erste Play-Off Spiel bei den Star Bulls Rosenheim beschert.

Gästetrainer Rumrich hatte in der anschließenden Pressekonferenz ein intensives, spannendes "Play-Off-Spiel" gesehen, in dem beide Teams alles gegeben hatten. Gerade in Unterzahl habe sein Team hervorragend gearbeitet.

Ken Latta war die Enttäuschung anzumerken. Entscheidende Fehler seiner Mannschaft hatten ihn ziemlich sauer gemacht.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
David Trinkberger kommt von der Düsseldorfer EG
Eduard Lewandowski bleibt bei den Krefeld Pinguinen

​Zwei weitere Spieler stehen für den DEL2-Kader der Krefeld Pinguine in der Saison 2022/23 fest: Eduard Lewandowski bleibt bei den Schwarz-Gelben, David Trinkberger ...

Neuzugang aus Rostock
August von Ungern-Sternberg wechselt nach Heilbronn

​Die Heilbronner Falken können ihren Kader für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 mit dem Stürmer August von Ungern-Sternberg verstärken. Der Linksschütze wechselt v...

Torjäger besetzt erste Kontingentstelle für die Saison 2022/23
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Mathieu Lemay

​Gemeinsam mit Lemay in die die neue Saison: Die Eispiraten Crimmitschau haben den auslaufenden Vertrag mit Torjäger Mathieu Lemay um eine weitere Spielzeit verlänge...

Routine pur
Bayreuth Tigers holen Lukas Slavetinsky aus Selb

​Mit Lukas Slavetinsky wechselt ein erfahrener und meinungsstarker Verteidiger nach zu den Bayreuth Tigers, der in der Vorsaison noch für den Ligakonkurrenten aus Ho...

Vierte Saison in Nordhessen
Denis Shevyrin bleibt bei den Kassel Huskies

​Weitere Vertragsverlängerung: Auch Denis Shevyrin wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Kassel Huskies tragen. Für den 27-Jährigen wird es die vierte Spi...

Neuzugang aus Düsseldorf
Mike Fischer kehrt nach Krefeld zurück

​Mike Fischer wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Der 22-jährige Stürmer, der zuletzt für die Düsseldorfer EG auflief, erhält einen Zweijahresvertrag. Der DEL2-erfahr...

Vogl, Mayenschein und Brandl wieder da
Drei Landshuter Buam für den EVL

​Es ist die Woche der Rückkehrer beim EV Landshut! Nach Torhüter Sebastian Vogl haben sich mit Jakob Mayenschein und Thomas Brandl zwei weitere gebürtige Landshuter ...

Torhüter kommt aus München
ESV Kaufbeuren verpflichtet Daniel Fießinger

​Mit dem gebürtigen Allgäuer Daniel Fießinger hat der ESV Kaufbeuren einen talentierten Torhüter vom EHC Red Bull München unter Vertrag genommen. ...

Neuzugang aus Augsburg
Krefeld Pinguine holen Dennis Miller

​Die Krefeld Pinguine nehmen für die kommende Saison Stürmer Dennis Miller unter Vertrag. Der in Tübingen geborene Deutsch-Russe stand in der vergangenen Saison bei ...