Munteres Spielchen zum Abschluss der Vorbereitung

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum letzten Spiel der Vorbereitung sahen 647 Zuschauer noch ein mal ein munteres und torreiches Spiel beim 8:6 (3:0, 3:3, 2:3)-Erfolg der Moskitos Essen gegen den REV Bremerhaven. Man merkte den Moskitos an, das ssie gerne Revanche für die 3:7-Niederlage vom Freitag nehmen wollten und so begannen die Essener gleich, Druck auf das von Jan Guryca gehütete Tor auszuüben. Derek Dinger saß ab der zweiten Minute auf der Strafbank, da brachte Dean Beuker die Moskitos in Führung. Auch das zweite Überzahlspiel nutzten die Moskitos perfekt, wieder war es Derek Dinger, der fehlte und Lars Müller erhöhte auf 2:0. Knapp eine Minute später fehlte den Pinguinen noch jegliche Zuordnung in der Defensive und so krönte Benedikt Kastner seine gute Vorbereitung mit dem dritten Essener Treffer.

Ab dem zweiten Drittel zeigten die Nordseestädter ihrerseits, dass sie nicht gewillt waren, einfach so zu verlieren, Derek Dinger überwand zum ersten Mal den insgesamt gut ausgelegten Markus Hätinen. Matt Hubbauer, wieder in Essener Überzahl stellte den alten Abstand jedoch wieder her und Mika Puhakka, wieder in Überzahl erhöhte gar auf 5:1. Dem Anschlusstreffer durch Darin Olver ließ Dean Beuker mit einem schön verwandelten Break das 6:2 folgen, bevor Thomas Holzmann den Pausenstand von 6:3 markierte. Mika Puhakka eröffnete nach 57 Sekunden im letzten Drittel wieder das muntere Toreschießen. Darin Olver und Lars Müller erzielten die Tore zum 8:4, der Rest des Spiels plätscherte nun so dahin, bis zur 59. Spielminute. Dann nahm sich die komplette Moskitos-Mannschaft ein Auszeit und kassierte Treffer fünf und sechs. Insgesamt ein unterhaltsamer Abend, jedoch fiebern wohl alle dem Saisonstart entgegen.

Tore: 1:0 (3:07) Beuker (Johansson, 5-4), 2:0 (16:29) Müller (Sochan, Beslagic, 5-4), 3:0 (17:28) Kastner (Sekera), 3:1 (22:03) Dinger (Janke), 4:1 (27:01) Hubbauer (Puhakka, Johansson, 5-4), 5:1 (30:14) Puhakka (Hubbauer, 5-4), 5:2 (31:39) Olver (Clair), 6:2 (32:07) Beuker (Johansson), 6:3 (33:34) Holzmann (Clair, Olver, 5-4), 7:3 (40:57) Puhakka (Hubbauer, Sochan), 7:4 (45:38) Olver (Tepper), 8:4 (48:10) Müller (A. Kruminsch, Sekera), 8:5 (58:31) Funk (Tepper), 8:6 (58:58) Dinger (Holzmann, Clair). Strafen: Essen 18, Bremerhaven 10. Schiedsrichter: Heffler – Böhmländer, Dobber. Zuschauer: 647. (uvo)

DEL2 - Play Downs
Bayreuth Tigers und Tölzer Löwen siegen nach Verlängerung

Während die Tigers nur noch einen Sieg benötigen, haben sich die Tölzer Löwen mit ihrem ersten Sieg gegen Freiburg in der Serie zurückgemeldet....

DEL2 kompakt - Play Offs
Frankfurt und Ravensburg gehen klar in Führung

Frankfurt und Ravensburg machen auf eigenem Eis die 3:0-Serienführung perfekt, während Weißwasser und Dresden jeweils auswärts 2:1 in Führung gingen....

Leistungsträger bleibt zwei weitere Jahre
Dominic Walsh verlängert bei den Eispiraten Crimmtschau

​Nach Patrick Klöpper, Patrick Pohl und Vincent Schlenker hat auch Dominic Walsh seinen Vertrag bei den Eispiraten Crimmitschau verlängert. Der 29-jährige Stürmer, d...

Wichtige Spieler in der Verteidigung
Maschmeyer und Götz verlängern bei den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können zwei weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison 2019/20 vermelden. Die beiden Verteidiger Brock Maschmeyer und Marcus Götz...

Spiel 3 ein Schlüsselspiel
Bayreuth Tigers wollen den nächsten Schritt

Mit 2-0 nach Siegen führt man in der ersten Playdown-Serie gegen den Deggendorfer SC aber man stellt sich im Lager der Oberfranken auch darauf ein, dass die Niederba...

DEL 2-Play-offs: Löwen Frankfurt holen sich umkämpften Sieg
Bau der Multifunktionsarena am Frankfurter Kaiserlei nimmt Formen an

​Nach dem souveränen 3:1-Sieg am Ratsweg holen sich die Löwen Frankfurt am Sonntagabend den zweiten Sieg. Mit dem 2:0 in Viertelfinalserie haben die Löwen vor dem nä...

Play-offs und Play-downs in der DEL2
Dresdner Eislöwen düpieren die Bietigheim Steelers

​Vier Tore im letzten Drittel! Der Hauptrundenneunte der DEL2 sorgte mit dem 5:2-Sieg im Play-off-Viertelfinale für den Serienausgleich und eine Überraschung. Nach z...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!