Moskitos vertreiben Freiburg von der Tabellenspitze

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 2 Minuten

4:2 hieß es am Ende zwischen den Moskitos aus Essen und DEL-Absteiger

Freiburger Wölfe vor 1402 Zuschauern am Essener Westbahnhof. Die Freiburger

verlieren damit die Tabellenführung der Zweitliga-Abstiegsrunde und sortieren sich auf

dem dritten Platz ein, die Moskitos nach ihrem Fehlstart gegen Kaufbeuren

mittlerweile auf dem zweiten Platz. „Wir wollen über den Kampf gegen

Freiburg gewinnen“, hatte Moskitos-Trainer Toni Krinner unter der Woche

angekündigt - und der Coach sollte damit Recht behalten. Kampfstark und

engagiert begannen die Moskitos und setzten die Wölfe ein ums andere Mal

unter Druck. Das oft gescholtene Überzahlspiel der Moskitos sollte erstes

Zählbares bringen. Michael Wolf hämmerte ein Zuspiel seiner

Sturmkollegen Houde und Audet zum umjubelten 1:0 neben den linken Pfosten.

„Wir waren heute bereit, haben den Kampf angenommen und verdient

gewonnen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft“, so der gutgelaunte

Krinner. In der Tat waren die

Moskitos auch im zweiten Abschnitt das aggressivere und kampfstärkere Team,

ein ums andere Mal musste Wölfe Goalie Bronsard retten. Gerade vier Minuten und

25 Sekunden lief das zweite Drittel, da holte Freiburgs Verteidiger Robert

Paule den davon stürmenden Peter Zingoni von den Beinen und der gut leitende

Hauptschiedsrichter Rademaker entschied auf Penalty. Philippe Audet vergab

gegen Christian Bronsard und Peter Zingoni konnte nach einer

Behandlungspause weiterspielen. Besser machte es da Essens Top-Scorer Eric

Houde, wieder in Überzahl markierte der Essener Topstürmer das 2:0

für seine Mannschaft.

Turbulent sollte das letzte Drittel werden, die meisten der 1402 Zuschauer

hatten schon auf einen nervenschonenden Heimsieg gebaut, da gelang Freiburgs

Steve Palmer mit einem Treffer in Unterzahl der Anschluss. Nach einem Fehler

an der blauen Linie war der Stürmer auf und davon und überwand den sehr gut

aufgelegten Essener Goalie Dominic Lonscher. „Wir sind oft kritisiert

worden, teilweise auch zurecht, wir haben aber heute ein recht erfolgreiches

Überzahlspiel abgeliefert“, so Krinner. Und der Trainer hatte Recht, auch der dritte Essener

Treffer gelang in eigener Überzahl, Freiburgs Vadim Rifel drückte die

Sünderbank, und Michael Wolf mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend

brachte seine Farben wieder auf die Siegerstraße. Allerdings, aus Essener

Sicht musste auch der Trainer einen weiteren Treffer in eigener Unterzahl

verkraften, Stefan Wilhelm (Haken) und Andreas Raubal (hoher Stock) drückten

die Strafbank, als Chris Lipsett den Freiburger Anschluss perfekt machte.

Kein Zittern war allerdings in der Mannschaft der Moskitos zu erkennen, sie

hielten einfach dagegen und überstanden die schwierige Unterzahl. Freiburgs

Trainer Doug Bradley versuchte es natürlich, Auszeit bei 59:02, Bronsard

ging vom Eis, doch die Maßnahme wurde zum Flopp. Andreas Raubal fing einen

Freiburger Pass ab, Peter Zingoni lief und bekam diesen Pass und machte die

Entscheidung perfekt. „Meine Mannschaft hat Charakter gezeigt, der Sieg ist

korrekt, wir sind angekommen in der Abstiegsrunde und wollen so auch

in Tölz punkten“, so der Essener Trainer. „Ich habe als gebürtiger Tölzer mit

einer guten Mannschaft in dieser Saison bisher noch nicht in Bad Tölz

gewinnen können, das wollen wir am Ostermontag ändern“, so die Kampfansage

des Trainers an seinen Heimatverein.

Tore: 1:0 (10:24) Wolf (Audet, Houde), 2:0 (34:39) Houde (A.Raubal, Audet), 2:1 (42:45) Palmer, 3:1 (47:12) Wolf (Houde), 3:2 (51:08) Lipsett (Nail, Rifel), 4:2 (59:24) Zingoni (A. Raubal). Strafen: Essen 16, Freiburg 24. Zuschauer: 1402. Schiedsrichter: Rademaker - Lenhart, Schindler. (uv – www.treffpunkt-westbahnhof.de)


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Dritte Spielzeit für den 20-Jährigen bei den Towerstars
Tim Gorgenländer bleibt in Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars konnten mit Stürmer Tim Gorgenländer den Vertrag für die kommende Saison verlängern und treiben so die Kaderplanungen für die neue Spielzei...

Zuletzt Co-Trainer bei DEL-Meister Eisbären Berlin
Craig Streu wird Cheftrainer der Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben mit Wunschkandidat Craig Streu den Posten des Head-Coaches besetzt. ...

Verteidiger soll Abwehr noch mehr Stabilität verleihen
Denis Shevyrin wechselt von Rosenheim nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang für die DEL2-Spielzeit 2024/25 präsentieren: Denis Shevyrin wechselt vom Ligakonkurrent Starbulls Rosenhe...

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 1
René Rudorisch: DEL2-Zuschauerzahlen verzeichnen deutliche Zuwächse

​Die zehnte Saison der DEL2 ist vorbei und hat einige überraschende Ergebnisse geliefert. Hockeyweb hatte die Gelegenheit, mit René Rudorisch, dem Geschäftsführer de...

Zweite U24-Stelle
Kevin Handschuh verlängert bei den Starbulls Rosenheim

​Mit Kevin Handschuh halten die Starbulls Rosenheim einen jungen Stürmer mit viel Entwicklungspotential in Rosenheim. ...

Zwei wichtiger Spieler für die Blue Devils
Weiden kann weiter auf Samanski und Ribnitzky zählen

Die Blue Devils Weiden können weiterhin auf Neal Samanski und Fabian Ribnitzky zählen. Sowohl der Stürmer als auch der Verteidiger besitzen einen gültigen Vertrag bi...

Zweiter Neuzugang kommt aus Iserlohn
Ravensburg Towerstars verpflichten Leonhard Korus

​Die Ravensburg Towerstars haben im Kader der Saison 2024/25 die inzwischen fünfte Position in der Defensive besetzt. Von den Iserlohn Roosters aus der DEL kommt Leo...

Bedeutender Anteil am Aufstieg in die DEL2
Selber Wölfe bauen weiter auf Richard Gelke

Die Selber Wölfe haben sich mit Leistungsträger Richard Gelke auf eine Vertragsverlängerung geeinigt....