Moskitos unterliegen Landsberg erneut

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem vor allem über die ersten beiden Drittel recht schwachen Spiel kassierten die Essener Moskitos vor 1403 Zuschauern mit 3:4 (0:0, 1:1, 2:3) gegen den EV Landsberg 2000 bereits die dritte Heimniederlage der noch jungen Saison in der 2. Bundesliga. Entsprechend „geladen“ war dann auch der Trainer der Moskitos, Jari Pasanen, in der Pressekonferenz: „Nicht Krankheit oder Pech hat das Spiel verloren, unsere Dummheit hat das Spiel für uns verloren“, machte er sich etwas Luft. Ohne große Höhepunkte plätscherte das erste Drittel dahin und wenn doch ein Puck in die Richtung eines der beiden Tore kam, so waren Dennis Endras und Markus Hätinen bei seinem gelungenen Heimdebüt auf dem Posten. Passend zum Spiel auch das erste Tor, Arturs Kruminsch, der sich immer besser entwickelt, bekommt den Puck irgendwie an Endras vorbei zur Führung.

Knapp zehn Minuten später fällt die komplette Defensive der Moskitos allerdings in einen Tiefschlaf, und Adam Mitchell bedankt sich mit dem Ausgleich. Im letzten Drittel nahm die Begegnung dann ein wenig Fahrt auf, zunächst brachte David Wrigley die Gäste in der 44. Spielminute in Führung. Als dann etwa fünf Minuten später Landsberg in doppelter Unterzahl spielen musste, drehten die Moskitos die Partie. Erst glich Danny Albrecht in der 49. Spielminute aus, 29 Sekunden später brachte Lars Müller die Moskitos in Führung. Nun kam sogar so ein wenig Stimmung auf, jedoch nicht lange, in der 53. Spielminute durfte Mika Puhakka auf der Strafbank Platz nehmen; Marcel Juhasz glich aus. Und aus Sicht der Heimmannschaft sollte es noch schlimmer kommen. Calle Johansson leistete sich das vierte überflüssige Foul an diesem Abend, was Landsberg nutzte, um das Spiel erneut zu drehen. Austin Wycsik erzielt die Führung für die Bayern. Jari Pasanen nahm knapp zwei Minuten vor dem Ende eine Auszeit und Hätinen aus dem Gehäuse, doch weder Empty-Net-Goal noch Ausgleich fielen.

Tore: 1:0 (24:28) A. Kruminsch (Saggau), 1:1 (33:34) Mitchell (Smyth, Juhasz), 1:2 (43:34) Wrigley (Andress, Kreitl), 2:2 (48:12) Albrecht (Sekera, Valenti, 5-3), 3:2 (48:41) Müller (Lingemann, 5-4), 3:3 (53:49) Juhasz (Kreitl, Wrigley, 5-4), 3:4 (55:24) Wycsik (Kreitl, Wrigley, 5-4). Strafen: Essen 8 + 10 (Valenti), Landsberg 12 + 10 (Wittmann) + 10 (Mitchell). Schiedsrichter: Vogl – Velkoski, Walter. Zuschauer: 1403. (uvo)