Moskitos: Spiel gut, Ausbeute mangelhaft

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gut gespielt, aber eine mangelhafte Ausbeute. Unter diesem Aspekt kann man das letzte Hauptrunden-Heimspiel der Moskitos Essen gegen Tabellenführer Kassel Huskies abhaken. Am Ende verloren die Gastgeber in einem durchaus ansehnlichen Spiel vor 1419 Zuschauern mit 0:3 (0:0, 0:1, 0:2). Es war nicht unbedingt das von vielen erwartete „Sommereishockey“. So ging es von Anfang an hin und her, die Moskitos versuchten, auf heimischen Eis Druck zu machen, und der Tabellenführer seinerseits tauchte immer wieder sehr gefährlich vor Hätinen auf. Die Fans registrierten es mit lautstarken Gesängen, dabei wurden die Moskitos von „einer Busladung voller Freunde“ aus Selb unterstützt. Die Wölfe-Fans hatten mobil gemacht und waren aus alter Fanfreundschaft nach Essen gepilgert, um gemeinsam mit den alten Freunden eine Eishockeyparty zu feiern. Ganz nebenbei ergaben auch noch diverse Aktivitäten beider Fanlager eine Spende in die klammen Kassen der Moskitos. Sportlich gesehen ging es auf und ab, doch auf den beiden betagten Anzeigetafeln der Eissporthalle am Westbahnhof veränderte sich nur die Zeit.

Anders im zweiten Drittel, das Spiel ging weiter, wie es im ersten Drittel aufgehört hatte. Als jedoch in der 25. Minute Kapitän Lars Müller und Christopher Schadewaldt in die Kühlbox mussten, da klingelte es. Steve Palmer brachte seine Farben in Front. Essens Topscorer Martin Bartek hatte den Ausgleich auf dem Schläger, doch nichts war’s, er konnte einen Penalty nicht verwandeln. Im letzten Abschnitt versuchten die Essener noch einmal das Spiel zu drehen, den Unterschied beider Teams hatte jedoch Kassels Trainer Stephane Richer in der Pressekonferenz ausgemacht: „Wir haben heute ein gutes Spiel zweier starker Mannschaften gesehen, der Unterschied war unser Torhüter Boris Rousson, er hat uns den Sieg heute in Essen gerettet.“ In der Tat zeigte Rousson gegen Bartek, Beuker und Co. einen seiner besseren Tage, auch Markus Hätinen hielt gut, kassierte jedoch noch Treffer zwei und drei, damit war das Spiel endgültig entschieden. Kassels Steve Palmer erhielt in der 54. Spielminute noch eine Spieldauerstrafe wegen Stockschlags mit Verletzungsfolge, damit war das Spiel dann gelaufen. Nicht so für die Essener Fans, sie feierten noch lange mit ihren Selber Freunden in der Stadiongaststätte.

Tore: 0:1 (24:49) Palmer (Boisvert, Del Monte, 5-4), 0:2 (42:45) Boisvert (Pielmeier), 0:3 (49:29) Kosick (McNeil, Klinge). Strafen: Essen 20, Kassel 18 + 10 (McNeil) + 5 + Spieldauer (Palmer). Schiedsrichter: Jablukov (Morgenstern, Yazdi). Zuschauer: 1419. (uvo)

Raphael Kapzan und Daniel Heinrizi
Ravensburg Towerstars bestellen neue Geschäftsführer

​Die Ravensburg Towerstars haben die personellen Weichen für die Zukunft gestellt und die Geschäftsführung wie bereits angekündigt auf zwei Geschäftsführer verteilt....

Torhüter verlängert
Felix Bick bleibt beim EC Bad Nauheim

​Die Roten Teufel können eine wichtige Personalentscheidung vermelden: Felix Bick hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 28 Jahre alte Torwart ist ei...

Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...