Moskitos schießen sich Auswärtsfrust von der Seele

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 3 Minuten

„Wann haben wir am Westbahnhof zuletzt sechs Tore in einem Drittel

Gesehen?“, fragten sich die 1025 Besucher beim 12:3 (2:0, 6:1, 4:2)

Kantersieg der Moskitos Essen gegen den ESV Kaufbeuren. Scheinbar sind die Buron

Joker in dieser Spielzeit ein beliebter Gegner für die Essener, nach

dem 8:1 in Kaufbeuren schossen Strömberg und Co. am gestrigen Sonntag

den Gegner förmlich aus der Halle. Die Fans nahmen es nach der 3:1

Niederlage in Crimmitschau dankbar zur Kenntnis, „So ein Tag, so

wunderschön wie heute“, hallte es durch den Westbahnhof. Torjäger

Tyson Mulock eröffnete das muntere Scheibenschießen in der dritten

Spielminute. Gekonnt zockte er Christian Baader im Joker-Tor aus und

lupfte die Scheibe unter die Latte. Joaquin Gage zeigte in der

Folgezeit in zwei Situationen, warum sein Trainer Jari Pasanen so viel

von ihm hält und hielt sein Team in zwei Situationen im Spiel. In der

16. Spielminute drehte sich das Spiel aber endgültig zugunsten der

heimischen Stechmücken, Markus Busch und Lars Müller fuhren auf Baader

zu und den Pass von Busch hämmerte der Kapitän in den Winkel.

Wermutstropfen aus Essener Sicht, Mika Puhakka, zuletzt

Leistungsträger an der Seite von Mulock und Strömberg brach sich die

Hand und fällt voraussichtlich vier bis sechs Wochen aus, für ihn

rückte Carsten Gosdeck in die erste Sturmformation und machte seine

Sache sehr gut.

Im zweiten Spielabschnitt brachen dann alle Dämme bei den Allgäuern und

unter dem Jubel der Zuschauer begannen die Moskitos etwas für ihr

Torverhältnis zu tun. 5:3-Überzahl nach knapp vier Minuten und Conny

Strömberg erzielt das 3:0. Danach war es dann Carsten Gosdeck, der nach

zuletzt mäßigen Leistungen zum 4:0 traf. Martin Hamann konnte aus Sicht

der Joker verkürzen, bevor die Moskitos nachsetzten. Mulock, Strömberg,

Lingemann und Johansson erhöhten bis zur zweiten Pause auf 8:1. „Wir

haben den Essenern heute wohl einen Freudentag beschert, das war nicht

so geplant, ist aber doch so gekommen. Die Essener haben früh die Moral

meiner Spieler gebrochen, dann mussten sie nicht mehr gegen uns spielen,

sondern haben mit uns gespielt“, resümierte Joker-Coach Ustorf in der

Pressekonferenz. Christian Baader hatte da schon lange genug „mit sich

spielen“ lassen und machte nach den sechsten Essener Treffer für

Bastian Niedermeier Platz.

Besser ging es dem Keeper jedoch auch nicht, auch er fing sich sechs

Gegentreffer. Ein bisschen schienen sich die Moskitos zu ärgern, dass die

Joker nach gut zwei Minuten im letzten Drittel den zweiten Treffer

erzielen konnten und die Mannschaft von Jari Pasanen gab nochmal Gas,

Markus Busch mit dem 9:2 und die Tribüne skandierte längst „Nur noch

einen“. „Retter“ Thomas Richter auf Vorlage von Maris Kruminsch und

Mirko Reinke erfüllte dem Publikum den Wunsch. Carsten Gosdeck schoss

mir seinem zweiten Treffer des Abends das 11:2 und Tyson Mulock mit

einem Shorthander zum 12:2 stillten den Essener Torhunger, Jens

Stramkowski in Kaufbeurer Überzahl gelang lediglich noch der dritte

Joker-Treffer. „Bei allem Respekt vor dem Gegner sag ich erst mal

Prost“, begann ein sichtlich gelöster Essener Trainer Jari Pasanen die

Pressekonferenz. „Unsere frühen Tore haben es Kaufbeuren schwer gemacht

ins Spiel zurückzukommen, es war aber auch schwer für beide Teams nach

fünf Spielen in zehn Tagen. Meine Jungs haben mir nach Freitag

versprochen es in Zukunft besser zu machen, sie haben Wort gehalten und

haben jetzt erst mal ein bisschen Pause“, so der Essener Coach

abschließend.

Tore: 1:0 (2:36) Mulock (Johansson, Puhakka), 2:0 (16:00) Müller

(Busch, Johansson), 3:0 (23:12) Strömberg (Busch, Mulock/5-3), 4:0

(25:33) Gosdeck (Strömberg, Busch), 4:1 (27:15) Hamann, 5:1

(31:14) Mulock (Johansson, Strömberg/5-3), 6:1 (34:35) Strömberg (Gage,

Busch/5-4), 7:1 (35:13) Lingemann (Beuker, Müller), 8:1 (36:26)

Johansson (Mulock, Strömberg/5-4), 8:2 (42:28) Juhasz (Mather), 9:2

(44:23) Busch (Beuker, Müller), 10:2 (48:09) Richter (M. Kruminsch,

Reinke), 11:2 (52:36) Gosdeck (Strömberg, Schadewaldt/5-4), 12:2

(54:14) Mulock (Strömberg, Gosdeck/4-5), 12:3 (54:57) Stramkowski

(Slaton/5-4). Strafen: Essen 24, Kaufbeuren: 32 + 10 (Clair).

Schiedsrichter: Lenhart (Morgenstern, Seidel). Zuschauer: 1025. (uvo)

Entscheidung fiel erst zwölf Sekunden vor Schluss
Bietigheim Steelers gewinnen Spitzenspiel bei den Kassel Huskies

Zum zweiten Spitzenspiel innerhalb von fünf Tagen waren am ungewohnten Montagabend die Bietigheim Steelers zu Gast in der Eissporthalle am Auestadion. Die Ellentaler...

DEL2 am Montag – Bietigheim gewinnt Spitzenspiel in Kassel
EHC Freiburg siegt in letzter Sekunde gegen den EC Bad Nauheim

​Der ESV Kaufbeuren und die Tölzer Löwen setzten ihre Erfolgsserien in der DEL2 fort, während der EV Landshut einmal mehr das Nachsehen hatte. Die Bayreuth Tigers, H...

Wichtiger Sieg im Kampf um Platz acht
Heilbronner Falken besiegen dezimierte Dresdner Eislöwen

Die Heilbronner Falken wahren ihre Chancen auf Platz acht in der DEL2 und schlugen am Montagabend nach engagiertem Spiel die Dresdner Eislöwen verdient mit 3:1. Für ...

17-Jähriger bekommt Fördervertrag
Niklas Hörmann ist der erste Tölzer Löwe für 2021/22

​Das ist auch ein Zeichen für die Ausrichtung der Tölzer Löwen: Niklas Hörmann, gebürtiger Tölzer, ist der erste Spieler, der einen neuen Vertrag für die kommenden J...

Aus fünf Toren Rückstand wurden drei Treffer Vorsprung
Freiburger Wölfe feiern Riesen-Comeback gegen die Dresdner Eislöwen

Die Wölfe aus Freiburg bewiesen am Samstagabend riesige Comeback-Qualitäten und schlugen die Dresdner Eislöwen nach einem 1:6-Rückstand noch mit 9:6. Bei den Sachsen...

DEL 2 am Samstag - irre Aufholjagden
EHC Freiburg und Bietigheim Steelers setzen sich mit tollem Endspurt durch

Schon am Nachmittag startete das bayerische Duell der Tölzer Löwen gegen den EV Landshut. Eine enorme Aufholjagd der Freiburger Wölfe und der Bietigheim Steelers mac...

Spitzenreiter lässt federn
ESV Kaufbeuren schlägt die Kassel Huskies

Zu ungewohnter Zeit gastierte der Spitzenreiter der DEL2 aus Nordhessen in der erdgas-schwaben-arena. Die Gäste reisten mit Rückenwind aus dem Sieg im Hessenderby ge...

Einvernehmliche Entscheidung
Dresdner Eislöwen trennen sich von Marco Stichnoth

Die Dresdner Eislöwen und der Sportliche Berater Marco Stichnoth gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Die Kaderplanung f...

DEL 2 am Donnerstag - vier Punkteteilungen nach 60 Minuten
Tölzer Löwen stoppen ihren Abwärtstrend bei den Ravensburg Towerstars

Die Dresdner Eislöwen und die Bayreuth Tigers gewannen im Tabellenkeller ihre Partien in der Overtime. Der EV Landshut hingegen musste sich in Overtime den Eispirate...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
3 : 1
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
1 : 4
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
5 : 4
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
2 : 3
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
3 : 1
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
3 : 5
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
3 : 2
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2