Mit Kampf und Effektivität zum ErfolgHeimsieg über Rosenheim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel war schon von Beginn hart umkämpft, die Gäste aus Rosenheim hatten in den Startminuten allerdings optische Vorteile und Towerstars Torhüter Matthias Nemec hatte zunächst auch mehr Arbeit zu bewältigen als sein Gegenüber Timo Herden. Für den ersten Treffer des Spiels zeigten sich dann aber doch die Ravensburger Cracks verantwortlich. Fabio Carciola hämmerte einen von Mathieu Tousignant quergelegten Puck aus der Halbdistanz in den Torwinkel.

Die 1:0 Führung hatte fortan bei den Oberschwaben den vielzitierten Einschalter betätigt, denn jetzt spielten fast nur noch die Oberschwaben. Es war daher nicht wirklich überraschend, dass die Gastgeber den Vorsprung auf 2:0 erhöhen konnten. Hauptschiedsrichter Robert Paule hatte gegen Rosenheims Max Renner eine Strafe wegen Beinstellens ausgesprochen, das fällige Powerplay verwertete letztlich Mathieu Tousignant mit einem trockenen Rückhandschlenzer unter die Latte. Der Puck war hier von der Bande zurückgeprallt und der Ravensburger Stürmer schaltete blitzschnell. Beide Teams lieferten sich einen harten Kampf schon in der neutralen Zone, es blieb aber beim 2:0 bis zur ersten Pause.

Eine aus dem Startabschnitt übernommene Strafzeit gegen Raphael Kapzan überstanden die Oberschwaben auch durch gutes Stellungsspiel von Torhüter Matthias Nemec schadlos, mehr und mehr holten sich die Towerstars dann das Spiel auf ihre Seite. Kaufen konnten sich die Oberschwaben hiervon allerdings nichts, denn auch die hochkarätigsten Möglichkeiten konnten nicht verwertet werde. Konstantin Schmidt schob die Scheibe beispielsweise am leeren Tor vorbei, als er in der 25. Minute den Torhüter schon ausgespielt hatte. Da dieses Schicksal auch den Gästen aus Oberbayern auf der Gegenseite widerfuhr, blieb es beim 2:0 auch bis zur zweiten Pausensirene.

Die in der Luft gelegenen Treffer sollten dann aber im Schlussabschnitt folgen. Ganz fünf Minuten waren gespielt, als Lukas Slavetinsky kurz nach der blauen abzog und der Puck flach und zentral hinter Herden zum 3:0 einschlug. Das Spiel schien einen klaren Verlauf zugunsten der Towerstars zu nehmen, sie hatten mit gutem Vorchecking schon zuvor das Spiel mehr und mehr kontrolliert. Doch dann kam es zum Dämpfer, als Starbulls Topstürmer C.J. Stretch in halblinker Position viel zu frei und unbedrängt einschlenzen konnte, nur noch 3:1.

Doch die Ravensburger Cracks ließen die aufgekeimte Hoffnung der Starbulls und ihrem lautstarken Anhang alsbald im Keim ersticken. Nur 33 Sekunden nach dem Anspielbully konnten sich Brandon MacLean und Mathieu Tousignant frei vor dem gegnerischen Tor den Puck hin und her spielen das 4:1 war perfekt. Die Vorentscheidung war damit gefallen, 72 Sekunden vor Schluss erhöhte Andreas Farny noch auf 5:1, als er den Schläger in einen Schuss von Alexander Dück hielt und dieser von der Schoner Innenseite von Herden über die Linie gelenkt wurde.

Die Oberschwaben konnten mit dem dritten Sieg in Folge mit nur einem Gegentreffer ihre starke Defensive, aber auch Stärke der Special-Teams untermauern und können daher selbstbewusst am Sonntag nach Frankfurt fahren.

Pressemitteilung Ravensburg Towerstars


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...

Abschluss der Kaderplanungen
Daniel Schwaiger komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit der Verpflichtung von Daniel Schwaiger die Kaderplanungen der kommenden DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Der 20-jährige Vertei...

Shawn O‘Donnell stürmt für die Wölfe
Erfahrener Importspieler verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 34-jährigen Shawn O‘Donnell können die Wölfe auch ihren dritten Importspieler für die kommende Saison präsentieren. ...

Verteidiger Petteri Nikkilä neu im Team
Finnischer Meister von 2019 kommt zu den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers vollziehen einen Umbruch im Spielerkader. Nun stößt ein weiterer Neuzugang zum Team von Coach Robin Farkas. Mit Petteri Nikkilä kommt ein finnis...