Mit Geduld und Arbeit zu drei PunktenDresdner Eislöwen

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Auf jeden Fall“, gibt auch Verteidiger Lukas Slavetinsky zu. „Es ist immer nicht so einfach, nach einer langen Pause wieder den Rhythmus zu finden und dementsprechend schwer haben wir uns getan, ins Spiel zu finden.“ So gingen die Eislöwen zwar durch Stefan Chaput (8.) in Führung, kassierten aber nicht einmal drei Minuten später durch Alexander Ackermann (11.) den Ausgleich. Und dieser war nicht unverdient, die Gäste waren bis dato die aktivere Mannschaft. Auch im Mittelabschnitt blieb die Partie völlig offen und der Spielstand unverändert. Erst in den letzten zwanzig Minuten kamen die Dresdner dazu, das umzusetzen, was sie sich vorgenommen hatten. Sie spielten konsequent nach vorn und konnten auch die Abstimmungsprobleme und Scheibenverluste aus den ersten beiden Dritteln zunehmend minimieren. „Ein 1:1 nach zwei Dritteln ist so eine komische Ausgangsposition“, bestätigt auch Slavetinsky. “Aber wir sind dran geblieben und haben uns nicht nervös machen lassen. In den letzten 20 Minuten haben wir gutes Hockey gespielt und dadurch letztlich auch verdient gewonnen.“ Dies sah auch Gäste-Trainer Igor Pavlov so, der seiner Mannschaft in diesem Zeitraum die Puste ausgehen sah. Aus einer hart arbeitenden Dresdner Mannschaft stach hier allerdings ein Duo hervor, dass bereits über die gesamte Spielzeit aufgefallen war: Stefan Chaput und Kris Sparre. Beide zeichneten für den erneuten Führungstreffer (45.), sowie das letzte Tor (52.) verantwortlich. Zwischendurch hatte noch Carsten Gosdeck (47.) mit einem Hammer für den Ausbau der Führung gesorgt. Chaput wurde zum Spieler des Abends auf Dresdner Seite gewählt, was sein kongenialer Partner allerdings durchaus auch hätte werden können. „Unsere erste Reihe hat heute extrem viel Energie ins Spiel gebracht“, meint Lukas Slavetinsky. „Stefan und Kris haben ein Riesen Spiel gemacht. Wir sind froh, dass wir sie haben.“ Trainer Thomas Popiesch indes sah seinen Plan aufgehen: „Man misst ja einen Stürmer, zumal als Kontingentspieler, immer daran, wie viel Tore er erzielt. Stefan Chaput´s Aufgabe war es in den letzten Wochen, unsere dritte Reihe als Center zu führen, die hat er sehr stabil nach vorn gebracht. Heute sind wir einen anderen Weg gegangen. Diese Reihe sollte scoren und genau das hat sie auch gemacht.“

Leon Hüttl, Luis Schinko & Stephen MacAulay verlassen Frankfurt
Drei Löwen auf dem Sprung in die DEL

Nach der Saison ist vor der Saison – die sportliche Abteilung hat keine Zeit zum Durchschnaufen, denn die Kaderplanung ist bereits in vollem Gange. Die ersten Entsch...

Spiel wird mit 5:0 für die Hessen gewertet
Ravensburg Towerstars in Quarantäne - Kassel Huskies stehen im Finale

Die komplette Mannschaft und der Staff der Ravensburg Towerstars müssen sich auf Anordnung des Gesundheitsamtes Ravensburg in Quarantäne begeben. Das für heute anges...

Zuletzt zwei Jahre in Bayreuth
Markus Lillich kommt nach Kaufbeuren zurück

​Mit Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und auch bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele absolviert hat, kommt nach zwei Jahren i...

Böttcher unterschreibt ersten Profivertrag – Heyer verlängert um ein Jahr
Junges Duo bleibt bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Eispiraten Crimmitschau können weitere Kadernews für die anstehende Spielzeit 2021/22 verkünden. Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben gleich zw...

Spiel drei geht an die Hessen
Kassel Huskies schlagen die Ravensburg Towerstars

Am Freitagabend empfingen die Kassel Huskies zum zweiten Mal in dieser Halbfinalserie der DEL2 die Ravensburg Towerstars. Die Puzzlestädter hielten das Spiel bis in ...

Neuer Defender für die Tigers
Garret Pruden wechselt zu den Bayreuth Tigers

Mit Garret Pruden wechselt ein junger Verteidiger nach Oberfranken, der in den vergangenen beiden Jahren beim ERC Ingolstadt unter Vertrag stand und dort zu 36 Einsä...

Fünf weitere Abgänge bei den roten Teufeln
Weitere Personalentscheidungen beim EC Bad Nauheim

Es gibt weitere Personalentscheidungen im Team des EC Bad Nauheim....

Mike Schmitz kommt aus Herne
Dresdner Eislöwen stärken die Defensive

Mit Arne Uplegger und Lucas Flade gehen zwei weitere Eislöwen in die neue Spielzeit mit den Blau-Weißen. Neu im Abwehrverbund ist Mike Schmitz, der vom Oberligisten ...

Erster Neuzugang für Bad Tölz
Marcus Götz wechselt zu den Tölzer Löwen

Erfahrung pur für die Löwen-Defensive: Mit Marcus Götz kommt ein 34-jähriger Verteidiger, der bereits in seine elfte Zweiliga-Saison in Deutschland geht. ...