​Mit dem 27-jährigen Brett Bulmer kommt ein weiterer Kontingentspieler zum EHC Freiburg in der DEL2. Stürmer zuletzt in Großbritannien

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 1,93 Meter große Angreifer wurde 2010 in der zweiten Runde von den Minnesota Wild aus der National Hockey League gedraftet und kann in seiner Karriere auf 17 NHL- und 203 AHL-Spiele zurückblicken. Auch außerhalb von Nordamerika ist der Kanadier alles andere als ein Unbekannter. Zu seinen Europastationen gehören Ilves Tampere in der finnischen Liiga, der ERC Ingolstadt in der DEL und zuletzt die Fife Flyers sowie Nottingham Panther in der britischen EIHL. Bei den Panthers kann Bulmer in der laufenden Saison 21 Scorerpunkte in 32 Spielen vorweisen.

Peter Russell, Trainer des EHC Freiburg, über die Verpflichtung des Stürmers: „Brett ist ein großer, physischer und athletischer Angreifer mit ausgeprägten Torjägerqualitäten. Durch ihn haben wir noch mehr Breite in unserem Kader und mit Hinblick auf die Playoffs alle Optionen offen.“

Daniel Heinrizi, Sportlicher Leiter der Wölfe, ergänzt: „Wir haben uns dafür entschieden, diese Verpflichtung vorzunehmen, um auf alle Eventualitäten im restlichen Saisonverlauf vorbereitet zu sein. Brett passt super in unser System und bereichert unseren Kader sowohl auf und neben dem Eis. Wir sind froh, einen solchen Spieler in dieser wichtigen Phase nach Freiburg holen zu können.“

Mit der Verpflichtung von Brett Bulmer (27) reagiert der EHC Freiburg unter anderem auch auf den Ausfall von Topscorer Luke Pither, der den Wölfen nach dem Spiel am vergangenen Freitag aufgrund einer Unterkörperverletzung zwei bis vier Wochen nicht zur Verfügung stehen wird. Bulmer wird voraussichtlich kommenden Freitag in Bad Tölz sein Debüt im Trikot mit dem Wolfskopf geben können.