​Michal Bartosch verlängert um zwei Jahre in BayreuthLangjähriger Leistungsträger weiter im Trikot der Tigers

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit dem inzwischen 33-jährigen Außenstürmer verfügen die Tigers dann weiterhin über ein „Muster an Beständigkeit“. Im Januar 2010 nach Bayreuth gewechselt, war Bartosch über die letzten Jahre ein Garant für unermüdlichen Einsatz und Konstanz. Von der Bayernliga bis in die DEL2 bestritt er bisher 372 Pflichtspieleinsätze im Trikot der Tigers, verewigte sich dabei als 218-facher Torschütze und bereitete weitere 283 Treffer für seine Kollegen vor. Neben diesen erzielten Punkten für sein Team ist Bartosch auch „harter Arbeiter“ auf dem Eis, kämpft um jede Scheibe in allen Zonen der Eisfläche und macht mit seinem dynamischen und entschlossenen Spiel oftmals die Wege für seine Reihenkollegen frei.

Mit seiner Unterschrift unter das neue Arbeitspapier geht Bartosch bereits in seine 10. Saison hier in Bayreuth und setzt ein Ausrufezeichen mit Signalwirkung für einen „Neuanfang“ in der Oberliga Süd oder ggf. auch in der DEL2. Die Entscheidung, in welcher der Ligen die Tigers antreten werden, wird sich nach den gestrigen Ereignissen in Kürze entscheiden.

„Michal spielt seit vielen Jahren in Bayreuth und man weiß am Standort, was man an ihm hat. Ich freue mich sehr, dass die Verpflichtung geklappt hat und bin sicher, dass er mit seinem Spiel und seiner Erfahrung einer der Eckpfeiler des Teams sein wird“, ist sich Coach Petri Kujala der Wichtigkeit einer Weiterbeschäftigung des kampfstarken Linksschützen bewusst.

Michal Bartosch selbst sieht positiv auf die kommenden Spielzeiten. „Ich habe mich mit Petri Kujala ausgetauscht und bin mir nach unseren Gesprächen sicher, dass wir mit einer schlagkräftigen Mannschaft antreten werden, mit der wir sicherlich auch eine vernünftige und gute Rolle spielen können. Beide Ligen haben ihren Reiz, ich bin absolut motiviert und freue mich schon jetzt auf die kommende Saison.“ Doch nicht nur die reinen Ergebnisse zählen für den Stürmer. „Nach der abgelaufenen Saison wollen und müssen wir unseren Fans etwas bieten und werden versuchen, ihnen den Spaß am Eishockey zurückbringen. Deshalb ist es wichtig, schnellstmöglich in die Erfolgsspur zurückzukehren und gute Auftritte – gerade auch im heimischen Stadion – zu zeigen“. Ein wichtiger Faktor für den inzwischen zweifachen Vater für den Verbleib war die eigene Familie. „Wir leben seit fast zehn Jahren hier in der Region und sind inzwischen verwurzelt in Bayreuth, meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl und haben uns ein Umfeld mit guten Freunden und Bekannten aufgebaut.“

Partien in Nottingham und Glasgow
Dresdner Eislöwen absolvieren Testspiele in Großbritannien

​Die Dresdner Eislöwen absolvieren am kommenden Wochenende ihre ersten Testspiele – und nehmen dafür eine weite Reise auf sich. Am Samstag, 18. August, um 19 Uhr (Or...

Vier DEL2-Clubs in Braunlage am Start
Wurmberg-Cup beendet die eishockeylose Zeit im Harz

​Auch wenn die sommerlichen Temperaturen durchaus noch präsent und die Gedanken an Schnee und Eis noch fern sind, läuten die Harzer Falken am kommenden Wochenende mi...

90-Jahr-Feier
Jubiläumswochenende der Tölzer Löwen steht bevor

​90 Jahre organisiertes Eishockey in Bad Tölz: Das gilt es zu feiern. Von Freitag bis Sonntag wird es rund um die Wee-Arena ein umfangreiches Programm geben, das das...

Nächster Ausfall bei den Löwen Frankfurt
Brett Breitkreuz verletzt – unbestimmte Ausfalldauer

​Die Löwen Frankfurt haben den nächsten Verletzten zu beklagen. Brett Breitkreuz wird den Hessen aufgrund einer nicht näher bezeichneten Unterkörperverletzung auf un...

Beide Klubs einigten sich über einen Vertrag für die kommende Spielzeit
Kassel Huskies: Kooperation mit Grizzlys Wolfsburg

Der Förderung junger Nachwuchstalente gilt dabei ein besonderes Augenmerk. ...

Vorbereitung 2018
So testen die Teams der DEL2 vor der Saison 2018/19

Auch die 14 Mannschaften der DEL2 stehen in den Startlöchern – oder haben sie sogar schon verlassen. Hier ist eine Übersicht aller Test- und Turnierspiele der Teams ...

Torjäger kommt aus Zvolen an die Pleiße
Rob Flick ist neunter Neuzugang der Eispiraten Crimmitschau

​Der Zweitligist Eispiraten Crimmitschau kann seinen neunten Neuzugang verkünden: Der kanadische Angreifer Rob Flick kommt vom HKM Zvolen in den Sahnpark. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!