Michail Kozhevnikov: DEL-Erfahrung für die Hintermannschaft

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf reichlich DEL-Erfahrung blickt Michail Kozhevnikov zurück.

Der Defender verbuchte in der vergangenen Spielzeit 13 Einsätze in der

Eliteklasse für den REV- Kooperationspartner Hannover Scorpions, sowie 39

Spiele für die Seestädter in der 2. Bundesliga. Hier zeichnete sich der

Pinguin Nr. 54 durch 20 Punkte (5 Tore, 15 Vorlagen) und sein konsequentes

Defensivverhalten aus.

Mit erst 19 Jahren stand er 2000 bereits im DEL-Kader der

Krefeld Pinguine. Von dort aus ging es in der gleichen Spielzeit nach Duisburg,

wo er in der Oberliga Nord Eiszeit bekam. 2001 erfolgte der Wechsel nach

Augsburg. Hier schnürte sich der in St. Petersburg geborene Verteidiger für

das DEL-Team, sowie für die Ausburger Nachwuchs-Mannschaft in der Regionalliga

die Schlittschuhe.

DEL-Einsätze für Augsburg, Krefeld und Hannover

Um die Erfahrungen in fast allen Eishockey-Ligen zu komplettieren, wagte

Michail Kozhevnikov 2002 den Sprung zu den Straubing Tigers in die 2.

Bundesliga. Dort hielt es ihn allerdings auch nur ein gutes Jahr, da Krefeld

starkes Interesse zeigte. Nur wenige Monate später wechselte der Defender

allerdings zu den Hannover Scorpions. Um Spielpraxis und weitere Erfahrungen zu

sammeln, einigten sich die Verantwortlichen Hannovers und Bremerhavens vor

Beginn der vergangenen Spielzeit auf eine Förderlizenz für Michail Kozhevnikov.

Aus sporadischen Einsätzen wurden regelmäßig leistungsstarke Auftritte für

den REV. So stark, dass er seit dieser Saison zum festen Stamm der

REV-Leistungsträger gehört.

Ziel: Play-offs

Um die im letzten Jahr einmalige Atmosphäre der Play-off-Spiele gegen

Schwenningen und Straubing wieder miterleben zu können, will er alles dafür

geben, dass der REV auch 2005/2006 wieder die Play-offs erreicht. (Manuel

Holscher)

DEL2 nimmt den dreifachen Oberligameister nicht auf
Tilburg Trappers bekommen weiterhin keine Aufstiegsmöglichkeit

​Der dreimalige Oberligameister Tilburg Trappers, Titelträger von 2016 bis 2018, würde gerne aufsteigen. Wie Trainer Bohuslav Subr betont, ist der Club vom reinen sp...

Zuletzt in Halle
Tryout für Adam Poldruhák bei den Bayreuth Tigers

​Neu bei den Bayreuth Tigers: Adam Poldruhák, 22-jähriger Verteidiger aus der Slowakei, nimmt ab sofort am Trainings- und Spielbetrieb der Bayreuth Tigers teil. ...

Förderlizenzspieler kommt von den Fischtown Pinguins
Christoph Körner spielt für die Eispiraten Crimmitschau

​Christoph Körner wird im Zuge der Kooperation zwischen den Eispiraten Crimmitschau und den Fischtown Pinguins ab sofort im Sahnpark auflaufen. Der 21-jährige Flügel...

Beruf und Familie gehen vor
Alexander Janzen verlässt den Deggendorfer SC

​Nach zuletzt zwei sportlichen Erfolgserlebnissen in der DEL2 muss der Deggendorfer SC einen Abgang bekanntgeben. Mit Alexander Janzen verlässt ein langjähriger Leis...

Versteigerung nach den Oktoberspielen
Deggendorfer SC spielt im Oktober in Pink

​Zusammen mit dem Mammazentrum des Klinikums Deggendorf unterstützt der Deggendorfer SC die Pinktober-Kampagne, in der auf das Thema Brustkrebs aufmerksam gemacht we...

ESV Kaufbeuren holt drei Punkte in der Wetterau
Weiterer Dämpfer für den EC Bad Nauheim

​Der EC Bad Nauheim verlor sein Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren vor nur 1488 Zuschauern mit 3:5. In der einzigen DEL2-Partie am Dienstagabend hatte das Team von T...

Deggendorf holt erste Punkte, Bayreuth Tabellenletzter
Lausitzer Füchse und Ravensburg Towerstars sind Teams der Stunde

​Am sechsten Spieltag der DEL2 konnten die Lausitzer Füchse ihre Spitzenposition behaupten. Die Lausitzer siegten gegen die Dresdner Eislöwen mit 1:0. Dicht dahinter...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!