Meister-Goalie Michel Weidekamp bleibt bei den Selber Wölfen„Ich bleibe nicht, um nur auf der Bank zu sitzen“

Torhüter Michel Weidekamp bleibt bei den Selber Wölfen. (Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)Torhüter Michel Weidekamp bleibt bei den Selber Wölfen. (Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Das war die schönste und natürlich erfolgreichste Saison, die ich bisher erleben durfte. Wir hatten ein starkes Team und einen wahnsinnigen Zusammenhalt in der Mannschaft“, resümiert der gebürtige Hagener die vergangene Meistersaison. „Wir waren quasi durchgängig oben auf Platz 1 und 2 und dann kamen die Play-offs mit Lindau und Rosenheim. Ich glaube, Rosenheim war so der Knackpunkt. Als wir diese wahnsinnig intensive Halbfinalserie gewonnen hatten, wussten wir, wir können alles schaffen! Im Anschluss dann die Serie gegen Regensburg und der damit verbundene Meistertitel im Süden waren schon überragend, aber das Finale gegen Hannover und der sportliche Aufstieg war am Ende einfach unbeschreiblich. Es war unglaublich.“

Trainer Herbert Hohenberger weiß über seinen Schützling nur Gutes zu berichten. „Ich kenne Michel nun schon einige Jahre, hatte mit ihm vor seiner Zeit in Selb schon in Herne und Halle gearbeitet“, erinnert sich Hohenberger. „Er ist ein zielstrebiger, zuverlässiger und sympathischer junger Goalie, der fleißig trainiert und hart an sich arbeitet." Der Trainer freut sich, mit Michel Weidekamp auch kommende Saison planen zu können: „Er hat allen eindrucksvoll bewiesen, dass er trotz seines jungen Alters ein Top-Torhüter ist. Umso mehr freut es mich, ihn mit in die DEL2 zu nehmen."

„Ich verfolge Kanäle wie Facebook nicht so intensiv, aber die Bedenken und Kommentare bekam ich schon auch mit“, so Weidekamp über Äußerungen auf den Social-Media-Kanälen, ob er der Anforderung, plötzlich die alleinige Nummer eins zu sein, gewachsen sei. „Als Flo ging, war schon ein enormer Druck da. Plötzlich waren die Aufgaben nicht mehr 50:50 geteilt, sondern ich stand alleine voll im Fokus. Herbert hatte aber signalisiert, dass er mir die Aufgabe vollkommen zutraut. Er nahm mich zur Seite und sagte zu mir: Jetzt ist Deine Zeit. Das hat mir unglaublich geholfen und mir das nötige Selbstvertrauen gegeben.“ Aus dem einstigen Goalie-Duo, welches sich bislang abwechselte, wurde „Weide“ kurz vorm Ende der Hauptrunde also ein Einzelkämpfer. Nicht unbedingt der schlechteste Zeitpunkt für einen der besten Goalies des Südens: „So hatte ich noch einige Spiele in der Hauptrunde Zeit, um mich an die Situation zu gewöhnen und mich optimal auf die Play-offs vorzubereiten.“

Wie sieht es mit den persönlichen Zielen von Michel Weidekamp in der kommenden Saison aus? „Zuerst möchte ich natürlich spielen! Ich bleibe nicht, um nur als Nummer zwei auf der Bank zu sitzen. Ich möchte schon um meinen Platz zwischen den Pfosten kämpfen. Mein Ziel ist es, gut und erfolgreich zu spielen, um mir auch in der DEL2 einen Namen zu machen.“ Dafür wird Weidekamp auch den Sommer nutzen. Neben dem normalen Sommertraining wie Kraft- und Konditionseinheiten wird er vor allem an seinem „Spagat“ arbeiten, wie er lachend verrät: „Ich werde besonders viele Stretching-Einheiten einlegen, denn das ist noch so ein bisschen mein Manko – ich komme nicht ganz so tief runter, wie ich es gerne möchte und habe schon während der Saison mit unseren Physios daran gearbeitet.“


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...