"Meine Mannschaft ein starkes Spiel gezeigt"EC Bad Nauheim:4:4-Niederlage n.P. gegen Ravensburg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

"Wir haben stark begonnen und das Match lange Zeit im Griff gehabt. Ravensburg hat ganz einfach starke Offensivkräfte, die in den entscheidenden Momenten zur Stelle sind. Dennoch hat meine Mannschaft ein starkes Spiel gezeigt", so EC-Coach Petri Kujala nach dem Schlusspfiff.

Petri Kujala stellte zu dieser Partie seine Sturmreihen um, was bereits nach 18 gespielten Sekunden Erfolg zeigte: Dusan Frosch, der in den ersten Block rutschte, nutzte eine tolle Vorlage von Nick Dineen zur frühen 1:0-Führung, die den Hausherren natürlich voll in die Karten spielte und den Auftakt zum vielleicht besten Drittel der laufenden Saison darstellte. Ravensburg schien die berühmten "Busbeine" zu haben, nachdem die Partie aufgrund eines Staus auf der Hinreise 75 Minuten später begann, so dass sie nur schwer in die Partie fanden. Bad Nauheim nutzte dies aus und dominierte den ersten Abschnitt, der ein hohes Tempo ohne viel Unterbrechungen hatte, und kam durch Johansson in der 8. Minute in Überzahl zu einem Pfostenschuss. Tim May prüfte in der 12. Minute zwei Mal Nemec im Tor der Gäste, so dass der zweite Treffer in der Luft lag. Es war erneut Dusan Frosch, der in der 13. Minute einen schönen und schnell vorgetragenen Spielzug nach feinem Pass von Dustin Cameron zu eben diesem 2:0 einschoss. Einzig der dritte EC-Treffer fehlte, auch wenn Möglichkeiten durch Dineen (19.) und Aab frei vor Nemec (20.) vorhanden waren. Von den Towerstars war hingegen nur wenig zu sehen, die EC-Abwehr stand rund um Mikko Rämö sicher und hatte keine Mühe mit den Angriffsbemühungen der Schwaben.

Mit Beginn des Mittelabschnitts war es klar, dass die Gäste nun mehr für ihr Spiel nach vorne tun würden. Die Towerstars waren jetzt hellwach und nutzten einen Fehler der Roten Teufel im Aufbauspiel mit einem Konter durch Vogt zum 2:1-Anschlusstreffer. Die Gäste machten mächtig Druck und schnürten die Hessen in deren eigenem Drittel ein. Die Abwehr rund um EC-Goalie Mikko Rämö klärte jedoch in steter Regelmäßigkeit die Angriffe der Schwaben, die sich in der Folgezeit einige (teilweise unnötige) Strafzeiten einhandelten und damit selber aus dem Rhythmus brachten. Dies nutzten die Roten Teufel in Überzahl durch Vitalij Aab zum Luft verschaffenden 3:1 in der 36.Minute, was auch der Pausenstand nach zwei Dritteln war.

Im letzten Abschnitt drückten die Gäste noch einmal und kamen durch Schmidt mit einem Rebound zum erneuten Anschlusstreffer. Als erneut Schmidt gar den 3:3-Ausgleich markierte, schien das Spiel zu kippen. Doch die Gastgeber hielten dagegen und erkämpften sich zum 4:3 durch Nick Dineen (52.). Die Hausherren schienen nun wieder alles im Griff zu haben - bis auf die 59.Minute, als Carciola einen verunglückten Befreiungsschlag der Hessen zum 4:4 verwertete. In der Overtime passierte nicht viel, im Shootout gelangen Schmidt und Bron zwei Penaltys, während bei den Roten Teufeln nur Dusan Frosch traf. "Nach dem 2:0 waren wir relativ sicher, haben anschließend aber zu kompliziert gespielt. Nach dem 4:3 hatte ich das Gefühl, dass wir das Spiel nach Hause bringen, doch Ravensburg hat in diesen Situationen die Spieler für das besondere Moment", so EC-Coach Petri Kujala. "Nach dem kurzen Warmup kamen wir zunächst nicht ins Spiel. Ab dem zweiten Drittel kamen wir langsam in Fahrt, wobei uns vor allem das starke Unterzahlspiel das Leben gerettet hat", so Ravensburgs Trainer Danny Naud.

EC Bad Nauheim - Ravensburg Towerstars 4:5 n.P. (2:0, 1:1, 1:2)
Tore:
1:0 (00:18) Frosch (Dineen, Cameron)
2:0 (12:46) Frosch (Cameron, Kohl)
2:1 (23:23) Vogt
3:1 (35:38) Aab (Helms) PP1
3:2 (43:52) Schmidt (Roloff, Gron)
3:3 (47:08) Schmidt (Roloff)
4:3 (51:27) Dineen (Gerstung, Frosch)
4:4 (58:11) Carciola
4:5 (65:00) Gron
Strafminuten: ECN 14 / EVR 12
Zuschauer: 1.812

Pressemitteilung EC Bad Nauheim


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Neuzugang für die Defensive
Lausitzer Füchse verpflichten Sebastian Zauner

​Die Lausitzer Füchse haben Sebastian Zauner vom Villacher SV verpflichtet. Der gebürtige Berchtesgadener kehrt somit nach zwei Jahren in Österreich wieder in die DE...

Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...