"Meine Mannschaft ein starkes Spiel gezeigt"EC Bad Nauheim:4:4-Niederlage n.P. gegen Ravensburg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

"Wir haben stark begonnen und das Match lange Zeit im Griff gehabt. Ravensburg hat ganz einfach starke Offensivkräfte, die in den entscheidenden Momenten zur Stelle sind. Dennoch hat meine Mannschaft ein starkes Spiel gezeigt", so EC-Coach Petri Kujala nach dem Schlusspfiff.

Petri Kujala stellte zu dieser Partie seine Sturmreihen um, was bereits nach 18 gespielten Sekunden Erfolg zeigte: Dusan Frosch, der in den ersten Block rutschte, nutzte eine tolle Vorlage von Nick Dineen zur frühen 1:0-Führung, die den Hausherren natürlich voll in die Karten spielte und den Auftakt zum vielleicht besten Drittel der laufenden Saison darstellte. Ravensburg schien die berühmten "Busbeine" zu haben, nachdem die Partie aufgrund eines Staus auf der Hinreise 75 Minuten später begann, so dass sie nur schwer in die Partie fanden. Bad Nauheim nutzte dies aus und dominierte den ersten Abschnitt, der ein hohes Tempo ohne viel Unterbrechungen hatte, und kam durch Johansson in der 8. Minute in Überzahl zu einem Pfostenschuss. Tim May prüfte in der 12. Minute zwei Mal Nemec im Tor der Gäste, so dass der zweite Treffer in der Luft lag. Es war erneut Dusan Frosch, der in der 13. Minute einen schönen und schnell vorgetragenen Spielzug nach feinem Pass von Dustin Cameron zu eben diesem 2:0 einschoss. Einzig der dritte EC-Treffer fehlte, auch wenn Möglichkeiten durch Dineen (19.) und Aab frei vor Nemec (20.) vorhanden waren. Von den Towerstars war hingegen nur wenig zu sehen, die EC-Abwehr stand rund um Mikko Rämö sicher und hatte keine Mühe mit den Angriffsbemühungen der Schwaben.

Mit Beginn des Mittelabschnitts war es klar, dass die Gäste nun mehr für ihr Spiel nach vorne tun würden. Die Towerstars waren jetzt hellwach und nutzten einen Fehler der Roten Teufel im Aufbauspiel mit einem Konter durch Vogt zum 2:1-Anschlusstreffer. Die Gäste machten mächtig Druck und schnürten die Hessen in deren eigenem Drittel ein. Die Abwehr rund um EC-Goalie Mikko Rämö klärte jedoch in steter Regelmäßigkeit die Angriffe der Schwaben, die sich in der Folgezeit einige (teilweise unnötige) Strafzeiten einhandelten und damit selber aus dem Rhythmus brachten. Dies nutzten die Roten Teufel in Überzahl durch Vitalij Aab zum Luft verschaffenden 3:1 in der 36.Minute, was auch der Pausenstand nach zwei Dritteln war.

Im letzten Abschnitt drückten die Gäste noch einmal und kamen durch Schmidt mit einem Rebound zum erneuten Anschlusstreffer. Als erneut Schmidt gar den 3:3-Ausgleich markierte, schien das Spiel zu kippen. Doch die Gastgeber hielten dagegen und erkämpften sich zum 4:3 durch Nick Dineen (52.). Die Hausherren schienen nun wieder alles im Griff zu haben - bis auf die 59.Minute, als Carciola einen verunglückten Befreiungsschlag der Hessen zum 4:4 verwertete. In der Overtime passierte nicht viel, im Shootout gelangen Schmidt und Bron zwei Penaltys, während bei den Roten Teufeln nur Dusan Frosch traf. "Nach dem 2:0 waren wir relativ sicher, haben anschließend aber zu kompliziert gespielt. Nach dem 4:3 hatte ich das Gefühl, dass wir das Spiel nach Hause bringen, doch Ravensburg hat in diesen Situationen die Spieler für das besondere Moment", so EC-Coach Petri Kujala. "Nach dem kurzen Warmup kamen wir zunächst nicht ins Spiel. Ab dem zweiten Drittel kamen wir langsam in Fahrt, wobei uns vor allem das starke Unterzahlspiel das Leben gerettet hat", so Ravensburgs Trainer Danny Naud.

EC Bad Nauheim - Ravensburg Towerstars 4:5 n.P. (2:0, 1:1, 1:2)
Tore:
1:0 (00:18) Frosch (Dineen, Cameron)
2:0 (12:46) Frosch (Cameron, Kohl)
2:1 (23:23) Vogt
3:1 (35:38) Aab (Helms) PP1
3:2 (43:52) Schmidt (Roloff, Gron)
3:3 (47:08) Schmidt (Roloff)
4:3 (51:27) Dineen (Gerstung, Frosch)
4:4 (58:11) Carciola
4:5 (65:00) Gron
Strafminuten: ECN 14 / EVR 12
Zuschauer: 1.812

Pressemitteilung EC Bad Nauheim

Kanadier kommt aus Weißwasser
Kale Kerbashian besetzt letzte Kontingentstelle der Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt besetzen die letzte offene Kontingentstelle mit dem 30-jährigen Kanadier Kale Kerbashian. Der Stürmer, der zuletzt bei den Lausitzer Füchsen unt...

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Vertrag bis 2022 plus Option
Trainer Leif Carlsson verlängert beim EV Landshut

​Der EV Landshut hat die wichtigste Personalie für die DEL2-Saison 2021/22 frühzeitig geklärt. Cheftrainer Leif Carlsson steht auch in der Zukunft für den niederbaye...

Stürmer kommt von den Black Wings Linz
Andrew Kozek verstärkt die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben auf die zahlreichen Verletzungsausfälle reagiert und den kanadischen Stürmer Andrew Kozek verpflichtet. Der 34-Jährige war zuletzt b...

DEL2 am Samstag – Zweimal Overtime
Kassel Huskies siegen weiter

Die hessischen Vertreter aus Kassel und Frankfurt behielten in ihren Heimspielen deutlich die Oberhand. Die drei anderen DEL2-Partien des Tages verliefen knapper. Wä...

Leihgabe aus Augsburg
Niklas Länger wechselt zu den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken freuen sich über die Verstärkung von U20-Nationalspieler Niklas Länger, der für den Rest der laufenden Saison 2020/21 das Falkentrikot überzi...

DEL 2 am Donnerstag - Bad Tölz wieder Zweiter
EV Landshut gelingt Befreiungsschlag

Der EV Landshut schoss sich den Frust von der Seele und punktet zum ersten Mal seit fünf Spielen wieder. Die Frankfurter Löwen fuhren einen deutlichen Auswärtserfolg...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EV Landshut Landshut
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2