Max folgt Bruder Magnus zu den Löwen FrankfurtDer doppelte Eisenmenger

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Mit der Verpflichtung von Max und seinem jüngeren Bruder Magnus ist uns ein kleiner Coup gelungen. Max ist wie sein Bruder ein großes Talent. Er hat eine hervorragende Ausbildung bei Djurgarden in Schweden genossen und konnte bereits Erfahrungen in der schwedischen Top-Liga SHL sowie in den USA sammeln. Er wurde von einigen DEL-Klubs umworben, hat sich aber für uns entschieden. Das spricht einmal mehr für unser Konzept.“

Maximilian Eisenmenger: „Nachdem ich letzte Saison im College in den USA gespielt habe, wollte ich unbedingt den Sprung ins Profi-Eishockey machen. Frankfurt ist für mich einfach ideal. Die Löwen sind eines der Top-Teams der DEL2. Sie setzen auf einen gesunden Mix aus jungen und erfahrenen Spielern und ich bin mir sicher, dass ich mich hier sehr gut weiterentwickeln kann. Dass mein Bruder hier spielt, ist natürlich ein zusätzlicher Pluspunkt.“

Max Eisenmenger wurde ebenso wie sein Bruder in Münster geboren. Schon früh zog es die Familie aber nach Schweden, wo beide bei Djurgarden Stockholm im Nachwuchs mit dem Eishockey anfingen. In der Saison 2013/2014 spielte Max Eisenmenger erstmals im U18-Bereich. Er begann bei Södertälje und ging später zurück zu Djurgarden.

Bis 2016 absolvierte er insgesamt 34 Spiele mit 22 Punkten (zehn Tore, zwölf Assists) in der J18 Elit Serie sowie 22 Spiele mit neun Punkten (fünf Tore, vier Assists) in der J18 Allsvenskan Serie. Dort kamen zudem noch fünf Play-off-Spiele mit fünf Punkten (zwei Tore, drei Assists) hinzu. In der U20 SuperElit Liga spielte er für Djurgarden bis 2017 insgesamt 85 Mal. Dabei erzielte er 40 Punkte (16 Tore, 24 Assists). In sieben Play-off-Spielen kam ein Tor hinzu.

In der Saison 2016/17 feierte Max Eisenmenger zudem sein Debüt in der ersten schwedischen Liga, der SHL. Insgesamt kam er zweimal für Djurgardens erste Mannschaft zum Einsatz. Nach Ende der Saison wechselte er in die USA zur renommierten University of Notre Dame. In fünf Einsätzen kam er auf einen Assist.

Bobby Carpenter bekommt Teamkollegen
Kassel Huskies verpflichten mit Tim Kehler einen weiteren Trainer

​Die Kassel Huskies bekommen einen zweiten Trainer: Tim Kehler bildet ab sofort gemeinsam mit Bobby Carpenter das Trainerteam der Schlittenhunde – beide werden das T...

Im beiderseitigen Einverständnis Vertrag aufgelöst
Eispiraten und Tomáš Kubalík gehen getrennte Wege

​Die Eispiraten Crimmitschau und Stürmer Tomáš Kubalík gehen getrennte Wege. In einem gemeinsamen Gespräch kamen beiden Seiten zum einheitlichen Entschluss, dass Kub...

Letztjähriger Tölzer Goalie im Trainerstab
Mikko Rämö wird Torwarttrainer der Bayreuth Tigers

​Der Name des ehemaligen finnischen Torstehers Mikko Rämö dürfte den Fans der Bayreuth Tigers noch stark in Erinnerung sein, war dieser doch in der letzten Saison ei...

Torhüter kommt aus Krakau
Deggendorfer SC nimmt Jason Bacashihua unter Vertrag

​Nachdem der Deggendorfer SC bekannt gab, dass Torhüter Andrew Hare keinen Vertrag nach seinem Tryout bekommt, kann der Verein nun verkünden, dass ihm bei der Suche ...

Der slowakische Angreifer im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Bad Nauheims Andrej Bires (Video)

Andrej Bires vom EC Bad Nauheim stellt sich beim DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen. Das ganze zusehen hier auf Hockeyweb. ...

Kein Anschlussvertrag
Andrew Hare verlässt den Deggendorfer SC

​Nach einem Tryout von vier Spielen verlässt Torhüter Andrew Hare den Deggendorfer SC wieder. Der Kanadier erhält keinen Vertrag für den Rest der Saison. ...

Hockeyweb zeigt die schönsten Treffer
Tor des Monats Oktober der DEL2 im Video

Wunderschöne Dribblings, traumhafte Pässe und eiskalte Abschlüsse gibt es bei uns zu sehen. Anklicken. Es lohnt sich!...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!