Matthias Roos wird neuer Geschäftsführer der LES GmbHVom EC Bad Nauheim in die Oberliga Süd

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 35-jährige Roos stammt gebürtig aus Tettnang (Baden-Württemberg) und leitet aktuell noch die Geschäftsstelle des DEL 2-Clubs EC Bad Nauheim. Nach Ablauf seines Vertrages in der Kurstadt am 30.April wird Roos dann nach Landshut wechseln. Zuvor ist er knapp vier Jahre bei den Füchsen Duisburg als Sportdirektor und Co-Trainer sowie Verantwortlicher für die Geschäftsstelle tätig gewesen. Außerdem übte er von 2007 bis 2011 beim Herner EV die Stelle des Geschäftsführers aus.

„Wir haben von Beginn sehr positive und angenehme Gespräche mit Matthias Roos geführt. Mit seinem Konzept hat er uns voll überzeugt. Wir hätten es sehr gerne gesehen, wenn er uns schon früher zur Verfügung gestanden hätte. Nun freuen wir uns aber darüber, dass er seine Tätigkeit in Landshut zur Saison 2016/17 aufnehmen wird. Wir haben einen echten Fachmann gewonnen, der sich im Eishockey bestens auskennt und vernetzt ist“, kommentiert der treuhänderische Gesellschafter der LES GmbH, Jörg Wollny diese wegweisende Personalentscheidung für das Landshuter Eishockey.

„Landshut ist und bleibt einer der traditionsreichsten Eishockey-Standorte in Deutschland und verfügt über viel Potenzial. Für mich ist die Chance, beim EV Landshut als Geschäftsführer tätig zu sein eine große Herausforderung, die ich nicht ablehnen konnte. Ich freue mich schon jetzt darauf, das Umfeld, die Mannschaft und natürlich die Fans in Landshut kennenzulernen und mit allen gemeinsam die Zukunft des Landshuter Eishockeys zu gestalten“, äußert sich Roos zu seiner neuen Aufgabe, die er zum 1.Mai antreten wird. Bereits in den kommenden Wochen wird Roos allerdings im Hintergrund mitwirken, um die ersten Entscheidungen im Hinblick auf die Spielzeit 2016/17 zu begleiten.