Mathis hält gegen Landshut zwei Punkte fest

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der 1:7 Klatsche in Bietigheim zeigten sich die Wölfe Freiburg gegen ersatzgeschwächte Landshuter um Wiedergutmachung bemüht. Kämpferisch gelang dies, aber in dem sehr zerfahrenen Spiel fanden die Breisgauer keine spielerische Linie. Einzelaktion bestimmten oft das Geschehen. So war es auch der immer besser in Form kommende Tomas Kucharcik, der das 1:0, nach einer schönen Einzelleistung erzielte. In Überzahl gelang den Niederbayern der Ausgleich. Der Spielstand von 1:1 hatte bis nach der Overtime bestand.

Die Wölfe hatten zwar genug Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. Die Landshuter waren an diesem Abend offenbar nach der deutlichen Heimniederlage gegen Schwenningen immer noch indisponiert. Die Wölfe kämpften, wobei der zweite Sturm um Kucharcik am meisten überzeigte. Beim Penaltyschießen konnten die Gäste Wölfe-Torwart Mathis nicht bezwingen, während bei den Wölfen Mares und Vozar trafen.

Wölfe Freiburg – Landshut Cannibals 2:1 (1:1, 0:0, 0:0) n.P.

Tire:

1:0 (01:08) Kucharcik (Mares, Billich)

1:1 (10:46) Cottreau (Bronilla, Szabo, 5/4)

2:1 (65 :00) Mares (Penaltyschiessen

Strafen : Freiburg 16 – Landshut 14

Zuschauer: 1932