Mathieu Lemay wechselt zu den Eispiraten CrimmitschauWestsachsen besetzen zweite Kontingentstelle

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der in Hawkesbury, Ontario geborene Mathieu Lemay wechselt von den Wipptal Broncos Weihenstephan an die Waldstraße. Für den Alps-Hockey-League-Club aus Sterzing erzielte der Angreifer in der vergangenen Saison 35 Tore und 50 Vorlagen in gerade einmal 44 Spielen. Vor seinem Wechsel nach Südtirol spielte der 1,80 Meter große und 79 Kilogramm schwere Offensivmann für die Rouyn-Noranda Huskies in der QMJHL, für die er 198 Scorerpunkte in 288 Partien erzielte, sowie für die University of Québec-Trois-Rivières in der USports. Dort gelangen ihm 42 Tore und 78 Assists in 107 Spielen.

„Mathieu ist eine Rakete! Er ist ein ausgezeichneter Schlittschuhläufer und kann offensiv sowohl als Center als auch auf den Flügeln spielen“, freut sich Cheftrainer Mario Richer über seinen zweiten Neuzugang. „Mathieu weiß, wo das Tor steht und wie man den Puck behaupten muss. Darüber hinaus kann er ein absoluter Leader werden.“ Richer ist außerdem davon überzeugt, dass sein Spiel auf dem größeren europäischen Eis noch besser zum Tragen kommt als noch in Nordamerika. „Es ist sein zweites Jahr in Europa und er wird nun alles geben, um den Eispiraten zu helfen und sich weiter zu verbessern. Auch weil er sich in den kommenden Jahren einen Platz in der DEL erarbeiten will“.

„Ich bin glücklich und sehr dankbar der Organisation der Eispiraten Crimmitschau beitreten zu können“, sagt Mathieu Lemay. „Ich freue mich auf dieses Kapitel und hoffe, dass ich dieser Stadt, in diesen schweren Zeiten der Corona-Krise, etwas Begeisterung geben kann.“