Marvin Tepper kommt von den Iserlohn Roosters Dresdner Eislöwen

Marvin Tepper kommt von den Iserlohn Roosters   Marvin Tepper kommt von den Iserlohn Roosters
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der gebürtige Berliner durchlief bis zum Jahr 2005 die Nachwuchsschule der Eisbären. Nach zwei Jahren in Bremerhaven führte Teppers Weg über Ravensburg und Weißwasser zu den Krefeld Pinguinen in die DEL. Nach einem Jahr in Bietigheim wechselte der Linksaußen 2012 nach Iserlohn.

„Leider ist es mir nicht gelungen, den Durchbruch in der DEL zu schaffen. Deshalb möchte ich jetzt die Chance nutzen, die mir Trainer Thomas Popiesch in Dresden bietet. Ich will mich in der Mannschaft beweisen und meinen Teil zum Erfolg beitragen. Mein Ziel sind die Play-Offs. Ich freue mich auf die Zeit in Dresden“, sagt Marvin Tepper.

"Der Name Tepper ist in der Eishockeyszene sicher nicht unbekannt. Durch zu wenig Eiszeit konnte er in der DEL bisher noch nicht Fuß fassen, weshalb er großes Interesse hatte nach Dresden zu kommen und hier Spielpraxis zu sammeln. In Weißwasser hat Marvin im Zusammenspiel mit Carsten Gosdeck schon einmal unter Beweis gestellt, wie produktiv er arbeiten kann", sagt Thomas Popiesch.