Marvin Tepper bleibt ein Fuchs, aber jetzt in der OberligaVon Weißwasser nach Duisburg

Marvin Tepper in seinem letzten Spiel für die Lausitzer Füchse - Foto: Imago/HentschelMarvin Tepper in seinem letzten Spiel für die Lausitzer Füchse - Foto: Imago/Hentschel
Lesedauer: ca. 1 Minute

So haben die Lausitzer Füchse in einem gemeinsamen Gespräch mit Marvin Tepper entschieden, dass sein befristeter Vertrag nicht verlängert wird. Der Stürmer wird Weißwasser nach knapp fünf Monaten wieder verlassen. In 22 Spielen erzielte er drei Tore für die Füchse. „Wir haben uns die Entscheidung sehr schwer gemacht. Von der Tendenz her wollten wir seinen Vertrag schon bis zum Ende der Saison verlängern, denn wir wissen um seine spielerischen Fähigkeiten. Allerdings konnte er diese in der bisherigen Saison nur selten zeigen. Das gilt aber auch für andere Spieler im Kader. In einem gemeinsamen Gespräch sind wir aber gestern zu dem Entschluss gekommen, dass eine weitere Zusammenarbeit nicht möglich ist. Die Gründe dafür sind vielschichtig, es macht aber keinen Sinn diese in der Öffentlichkeit zu diskutieren. Marvin hatte schon großartige Zeiten hier in Weißwasser. Es ist schade, dass es diesmal nicht geklappt hat“, wird Füchse-Hauptgesellschafter Rene Reinert zitiert.

Dies sahen die Füchse Duisburg als Chance und schlugen zu. Tepper ist auch hier kein Unbekannter. Bereits in der Saison 2013/14 schnürte er seine Schlittschuhe für die Füchse und kam in 13 Spielen auf 20 Scorerpunkte. Marvin Tepper hat 134 DEL-Spiele für die Eisbären Berlin, Iserlohn Roosters und Krefeld Pinguine absolviert. In der 2. Liga konnte Tepper in 409 Spielen insgesamt 266 Scorerpunkte verbuchen. Tepper wird bei den Füchsen die Rückennummer 36 tragen.