Martin Heinisch und Erik Gollenbeck verlängern VerträgeOffensive der Eispiraten nimmt erste Form an

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Stürmer Martin Heinisch und Nachwuchstalent Erik Gollenbeck ist es den Verantwortlichen um Trainer Chris Lee gelungen, zwei weitere Spieler aus den eigenen Reihen am Standort zu halten. Damit zählen inzwischen acht Profis zum neuen Kader, die bereits in der Vorsaison ihre Schlittschuhe für die Eispiraten geschnürt haben.
Mit Martin Heinisch konnten die Westsachsen einen erfahrenen Stürmer mit einem neuen Vertrag ausstatten. Der gebürtige Tscheche spielt bereits seit der Saison 2012/13 für die Eispiraten und hat sich seither positiv entwickelt. Vor allem in der abgelaufenen Spielzeit wusste der 1,89 m große und 87 kg schwere Angreifer an der Seite seiner Mitspieler zu überzeugen. Mit 16 Toren und 20 Torvorlagen konnte der Offensivmann sowohl seine Qualitäten im Abschluss als auch als Vorbereiter unter Beweis stellen und erreichte damit seine bislang punktbeste Saison bei den Westsachsen. Heinisch, der einen deutschen Pass besitzt und damit nicht unter das Ausländerkontingent fällt, geht nach seiner Vertragsverlängerung damit in seine vierte Saison bei den Eispiraten.
Auch Nachwuchstalent Erik Gollenbeck wird in der neuen Saison für die Eispiraten auf Torejagd gehen. Der erst 19 Jahre alte Stürmer wechselte in der vergangenen Spielzeit aus der Nachwuchsabteilung von Red Bull Salzburg zurück zu seinem Heimatverein. Der gebürtige Crimmitschauer gilt als technisch versierter Spieler mit guten Anlagen. Diese konnte das Eigengewächs schon ansatzweise auf dem Eis zeigen. Die Fans der Eispiraten erinnern sich dabei an das Sachsenderby gegen die Dresdner Eislöwen am 28.11.2014 zurück, als der Angreifer von der Strafbank kommend in Unterzahl mit seinem Alleingang das zwischenzeitliche 3:2 beim letztendlichen 5:2 Sieg seines Teams erzielte. Unter Trainer Chris Lee soll das Talent weiter gefördert werden und sich zu einem festen Bestandteil der Mannschaft entwickeln.