Martin Heider trägt weiterhin rotgelbKaderplanung beim ESV Kaufbeuren

Foto: Ilumy Design/Oliver Meyl

Foto: Ilumy Design/Oliver Meyl
Lesedauer: ca. 1 Minute

"Mit Martin Heider haben wir einen mannschaftsdienlichen und zuverlässigen Spieler weiter an uns binden können", freut sich ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl über die Vertragsverlängerung von Martin Heider und ergänzt dabei: "Dazu ist er auch ein sehr guter Schlittschuhläufer und man darf nicht vergessen, dass Martin in den Playdowns gegen Heilbronn nur mit starken Schmerzen auflaufen konnte, da er sich in der Serie gegen Bad Nauheim eine Schulterverletzung zugezogen hatte. Er hat sich dann aber vollends in den Dienst der Mannschaft und des  Vereins gestellt und alles dafür gegeben, dass wir den Klassenerhalt in der DEL2 schaffen. Genau solche Teamplayer wie Martin brauchen wir in Kaufbeuren."

Martin Heider kam zur letzten Spielzeit aus Crimmitschau nach Kaufbeuren und konnte in seiner ersten Saison für den ESVK 2 Tore und 13 Vorlagen verbuchen. Mit dem 28 Jahre alten Linksschützen haben mittlerweile schon zehn Spieler aus dem letztjährigen Kader ihre Verträge für die kommende Spielzeit verlängert. Wenn es nach Geschäftsführer Michael Kreitl geht, war dies auch noch nicht die letzte Vertragsverlängerung. "Wir sind derzeit noch mit dem einen oder anderen Spieler aus dem letztjährigen Kader in guten Gesprächen und sind vorsichtig optimistisch, dass wir uns auch einigen werden."

Neben der Vertragsverlängerung von Martin Heider steht nun aber auch ein weiterer Abgang fest. Der 21 Jahre alte Verteidiger Alexander Winkler erhält nach fast vier Spielzeiten und insgesamt 187 Spielen für die Joker kein neues Vertragsangebot mehr. Der ESVK bedankt sich bei Alexander Winkler für seinen Einsatz im Trikot des ESVK und wünscht dem sympathischen Linksschützen für seinen weiteren Karriereweg alles Gute.