Markus Welz bleibt der LES treuLandshut Cannibals

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dauerbrenner Markus Welz ist mit 849 Ligaspielen alleiniger Rekordhalter betreffend der Einsätze und wird diesen Wert in der Spielzeit 2013/2014 weiter nach oben schrauben. „Welzi“, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, läuft auch zur neuen Saison für die Dreihelmenstädter auf und geht damit in seine bereits zwölfte Spielzeit für Landshut!

„Ich bin total happy, dass ich weiterhin für Landshut spielen kann“, so der gebürtige Ingolstädter. „Wiggerl Donbeck hat mir meinen Platz freigehalten, d. h. ich konnte mit meiner Familie in Ruhe entscheiden ob ich noch ein Jahr dranhänge. Das ist eine absolute Seltenheit im harten Profigeschäft. Ich rechne diese Vorgehensweise der LES sehr hoch an. Mir wurde mitgeteilt, dass man finanziell keine Quantensprünge machen kann, aber man mit dem Angebot mich in Ruhe entscheiden zu können, meine Dienste für das Landshuter Eishockey honorieren will. Das hat mich und meine Familie schwer beeindruckt und so haben wir uns gemeinsam zu dem Schritt entschlossen. Des Weiteren zähle ich mich noch längst nicht zum alten Eisen“, erklärt der Donaustädter mit einem Schmunzeln auf den Lippen abschließend.

O-Ton Wiggerl Donbeck: „Dass Markus bei uns verlängert hat freut uns wirklich sehr. Es war unser Ziel einen verdienten Spieler wie ihn zu halten. Unter Druck setzen wollten wir ihn dabei aber nicht. Aufgrund seiner Verdienste um den Club haben wir ihm seinen Platz gesichert und dies klar mit ihm kommuniziert. Dieser Wertschätzung hatte er sich, aufgrund seiner langjährigen Zugehörigkeit, einfach verdient. Welzi kann im Angriff sowie in der Verteidigung eingesetzt werden und ist damit ungemein wertvoll für die Mannschaft. Zudem ist er ein absoluter Führungsspieler. Dazu benötigt er aber weder ein „C“ (Kapitän, Anm. d. Red.) noch ein „A“ (Assistent des Kapitäns, Anm. d. Red.) auf der Brust. Er weiß was auf dem Eis zu tun ist und ist ein absoluter Musterprofi. Solche Spieler kann man nie genug haben.“

Wie die Straubing Tigers GmbH kürzlich mitgeteilt hat, wird  sich Thomas Brandl den Gäubodenstädtern anschließen. Der Mittelstürmer konnte in der abgelaufenen Saison in 40 Spielen 27 Scorerpunkte (13 Tore und 14 Vorlagen) sammeln und so die Aufmerksamkeit einiger DEL-Clubs auf sich ziehen. Nach den Kölner Haien (09/10) ist dies die zweite Station des Angreifers im Oberhaus. Die Verantwortlichen bedanken sich für den tollen Einsatz in den letzten drei Jahren und wünschen Brandl den maximalen sportlichen Erfolg sowie privat alles Gute!