Marc Wittfoth bleibt beim EHC FreiburgSechste Saison im Wölfe-Trikot steht an

Marc Wittfoth bleibt beim EHC Freiburg. (Foto: dpa/picture alliance)Marc Wittfoth bleibt beim EHC Freiburg. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der gebürtige Kölner, der in dieser Woche seinen 28. Geburtstag gefeiert hat, ist ein eminent wichtiger Faktor im DEL2-Team der Wölfe. Denn Marc Wittfoth vereint zwei Tugenden. Zum einen ist er ein Leistungsträger im EHC-Angriff, der sein Offensivspiel mit Köpfchen betreibt und ungemein produktiv ist: 37 Scorerpunkte in 58 Partien konnte er in der vergangenen  Saison verbuchen, davor drei Tore in den Play-offs; in der Spielzeit 2015/17 hatte er zwischenzeitlich den Goldenen Helm des besten Punktesammlers getragen. Zum anderen ist Marc Wittfoth eine Kämpfernatur, die keinem Zweikampf aus dem Weg geht und in jeder Schicht jene Energie aufs Spielfeld bringt, die Eishockeyfans an diesem Sport lieben. Wittfoth ist Aktivposten, mannschaftsdienlicher Unruhestifter auf dem Eis, Integrationsfigur neben dem Eis und taktisch wertvoller Powerstürmer.

Kein Wunder also, dass der Mann mit der Nummer 43 im Breisgau zu den Favoriten des Sportpublikums im Breisgau zählt. Ins Herz geschlossen haben die Südbadener den Rheinländer ohnehin schon lange: Marc Wittfoth hatte schon als Teenager das EHC-Jersey getragen, Freiburg war zwischen 2007 und 2009 seine erste Station im Seniorenbereich. Im Sommer 2014 kehrte er dann als gestandener Profi zurück, so dass er nun schon seine vierte Saison in Folge – und seine sechste insgesamt – in Freiburg angeht.

„Ich freue mich sehr darüber, weiterhin für den EHC Freiburg zu spielen. Wir haben hier in den letzten Jahren vieles gemeinsam aufgebaut und unser großes Ziel ist, diesen erfolgreich weiterzugehen“, sagt Marc Wittfoth zu seiner Vertragsverlängerung.