Lois Spitzner im Sommerinterview„Arbeite immer hart und gebe alles für das Team“

Lois Spitzner im Trikot der Krefeld Pinguine.  (picture alliance/Fotostand)Lois Spitzner im Trikot der Krefeld Pinguine. (picture alliance/Fotostand)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Hallo Lois, wie bist du damals zum Eishockey gekommen?

Ich habe früher immer meinen großen Cousin mit vom Training abgeholt und mit vier Jahren habe ich dann zu meinen Eltern gesagt, dass ich selbst auch aufs Eis möchte. Da es da aber in Chemnitz noch keinen richtigen Verein gab, bestand mein Training anfangs eher nur aus Schlittschuhlaufen und daraus, Grundlagen zu erlernen. 2003 wurde dann der erste offizielle Verein gegründet, bei dem ich dann das Eishockeyspielen gelernt habe.

In Herne hast du zwei Jahre mit dem ehemaligen Kasseler Brad Snetsinger in einer Mannschaft gespielt. Hast du dich schon bei ihm über Kassel erkundigt?

Das eine oder andere kleine Gespräch gab es natürlich. Er hat mir einige Sachen über Kassel erzählt aber da er ja auch schon etwas länger aus Kassel weg ist, konnte ich nicht so viel in Erfahrung bringen.

Kannst du uns ein paar lustige Anekdoten über Brad aus seiner Herner Zeit berichten?

Ich denke seine Flip Flops sind allen bekannt. Das war für mich das lustigste. Er ist bei jedem Wetter, egal wie kalt, mit seinen Flip Flops rumgelaufen. Höchstens bei offiziellen Terminen, und auch da nur wenn es direkt angesagt wurde, hat er das feste Schuhwerk ausgepackt.

Hast du im Eishockey eine Lieblings-Rückennummer? Falls ja, welche?

Meine Lieblingsnummer, die ich auch schon habe seitdem ich angefangen habe, ist die Nummer 13. Leider war diese in Kassel durch Michi Christ schon vergeben.

Würdest du im Kader der Huskies auf bereits bekannte Gesichter treffen?

Ja, mit Stephan Tramm und Mark Ledlin habe ich zusammen bei den Juniors in Berlin gespielt.

Wie würdest du den Fans deinen Spielstil beschreiben?

Ich denke man kann mich als Power Forward bezeichnen, der aber auch weiß, wo das Tor steht. Ich arbeite immer hart und gebe alles für das Team.

Wie sieht deine Planung für die kommenden Wochen aus?

Zurzeit befinde ich mich im Sommertraining mit den Grizzlys Wolfsburg und bereite mich auf die neue Saison vor.