Löwen-Talent Marius Erk wechselt fest zum EC Bad Nauheim Kooperation mit dem EHC Neuwied verlängert

Lesedauer: ca. 4 Minuten

"Mit Neuwied haben wir für unsere DNL2-Spieler genau die Zwischenstufe geschaffen, die wir benötigen, um schrittweise unseren Nachwuchs an die DEL2 heran zu führen. Der Sprung ist mittlerweile riesengroß und es bedarf hier Geduld und harter Arbeit. Somit sind wir froh, mit dem EHC Neuwied einen guten und zuverlässigen Partner zu haben. Wir wollen eine Kooperation, von der beide Parteien profitieren - in der Hauptsache aber natürlich die jungen Spieler, die damit sukzessive entwickelt werden", sagt EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein.

"Wir freuen uns, die Kooperation mit Bad Nauheim um eine weitere Saison verlängern zu können", sagt Neuwieds Teammanager Carsten Billigmann. "Für uns als Oberligaverein ist die Kooperation sehr hilfreich, da wir junge Talente anvertraut bekommen, die uns in der Oberliga weiterhelfen können. Auf der anderen Seite fühlen wir uns auch verpflichtet, die uns anvertrauten Spieler weiter zu entwickeln, damit diese den Sprung in die DEL2 schaffen. Unser Trainer Craig Streu ist immer in engem Kontakt mit Petri Kujala, um sich über die Entwicklung der Spieler auszutauschen. Ich freue mich, dass wir auf Basis des ersten erfolgreichen Kooperationsjahres nun gemeinsam weiter in die Planungen gehen können, und die Kooperation weiter gelebt wird", so Billigmann.

Für die kommende Saison ist also wieder angedacht, Spieler aus Bad Nauheim bei den Bären in der Oberliga Nord zum Einsatz zu bringen. "Grundsätzlich erhalten Spieler unseres DEL2-Kaders, die förderlizenzfähig sind und für die die Spielpraxis in der Oberliga Sinn macht, in Neuwied eine Parallelspielberechtigung - auch wenn sie vom Grunde her bei uns fest eingeplant sind. Unser Kader und damit die Konkurrenz-Situation wird aber wieder groß sein, so dass es Sinn macht, dass die Jungs so viel Eiszeiten bekommen, wie möglich sind", so Bad Nauheims Cheftrainer Petri Kujala.

Neben einigen bereits etablierten Spielern des DEL2-Kaders sollen auch Spieler der Jahrgänge 1997 bis '99 aus dem Nachwuchs der Roten Teufel parallel zum Spielbetrieb in der DNL2 vor allem im Trainingsbetrieb dabei sein - und bei Bedarf und Möglichkeit auch Spieleinsätze in der Oberliga Nord erhalten.

Erste Früchte trägt die Kooperation nun auch für den DEL2-Kader, denn mit Marius Erk wechselt ein echtes Talent vom EHC nach Bad Nauheim. "Wir haben mit Marius bereits im letzten Jahr eine Vereinbarung über drei Jahre geschlossen und ihn im ersten Jahr fest nach Neuwied abgegeben. Da Marius für diesen Sommer eine Ausstiegsklausel hatte, um auf das College nach Nordamerika gehen zu können, haben wir dies bisher nicht veröffentlicht. Nachdem Marius sich aber nun entschieden hat, den Weg mit uns in der DEL2 zu gehen, freuen wir uns darüber, mit ihm ein weiteres, sehr hoffnungsvolles Talent aus der Region im DEL2-Kader zu haben", so EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein.

"Marius hat mit uns bereits vor der abgelaufenen Saison in der Vorbereitung trainiert. Er war auch für ein DEL2-Spiel und diverse Trainings in der abgelaufenen Saison bei uns und ich bin sicher, dass er das Potential für die DEL2 hat und langfristig auch die DEL anstrebt. Craig Streu hat mir ebenfalls stets berichtet, dass er in Neuwied einen tollen Job gemacht und sich prima entwickelt hat", so Bad Nauheims Headcoach Petri Kujala.

Marius Erk entstammt dem Nachwuchs der Löwen Frankfurt und wechselte im Jahr 2013 zum DNL-Team der Kölner Haie, wo[nbsp] er sich schnell zu einem echten Leistungsträger entwickelte - was ihm u.a. in der Saison 2014/15 die Kapitänsbinde[nbsp] bei den Junghaien und einige Einsätze beim Oberliga-Team der Füchse Duisburg als Kooperationspartner der Kölner einbrachte. Darüber hinaus erhielt er stets Einladungen zu Sichtungslehrgängen der U-Nationalmannschaften. In der abgelaufenen Saison konnte Erk im Trikot der Neuwieder in 44 Spielen zwei Tore und 15 Assists bei 40 Strafminuten verbuchen. Nun verstärkt der 19-jährige, aus Bad Soden stammende, 1,80 m große und 82 kg schwere Verteidiger ab der kommenden Runde die Defensive des EC Bad Nauheim.

Somit umfasst der Kader der Kurstädter bereits zwei Torhüter, drei Verteidiger und elf Stürmer (inkl. der Förderlizenzspieler der DEG). "Wir planen erneut mit einem Kader von insgesamt 26 bis 28 Mann inkl. aller Förderlizenz- und Nachwuchsspieler für die kommende Spielzeit. Wir sind sehr gut und frühzeitig in der Planung unterwegs. Wir werden in aller Ruhe in den nächsten Wochen die noch nötigen Stellen besetzen und anschließend bestens vorbereitet in die kommende Saison gehen", sagt Petri Kujala abschließend.

Neben dem Neuzugang gibt es auch den ersten definitiven Abgang zu verzeichnen: die Löwen aus Frankfurt gaben heute die Verpflichtung von Verteidiger Joel Keussen bekannt. Der EC Bad Nauheim bedankt sich bei Joel für die Leistungen in der abgelaufenen Spielzeit und wünscht ihm viel Erfolg bei unserem Nachbarn.

Stürmer kommt vom EV Landshut
Thomas Brandl verstärkt Offensive der Tölzer Löwen

​Die Tölzer Löwen haben Ihren ersten Neuzugang für die Offensive: Von Ligakonkurrent EV Landshut wechselt Thomas Brandl in den Isarwinkel, wo er einen Vertrag für di...

Auch vierter Kontingentspieler bleibt
ESV Kaufbeuren verlängert mit Branden Gracel

​Mit der Vertragsverlängerung von Branden Gracel kann der ESV Kaufbeuren nach Sami Blomqvist, Tyler Spurgeon und John Lammers auch seinen vierten Kontingentspieler a...

Eigengewächs bekommt Chance
Leon Köhler bleibt beim EC Bad Nauheim

​Leon Köhler hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. „Leon kommt aus unserem Nachwuchs, und wir begleiten und beobachten ihn schon seit Jahren. Er hat sic...

Verteidiger kommt von den Heilbronner Falken
Jan Pavlu wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Mit Jan Pavlu kann der ESV Kaufbeuren nach Simon Schütz einen weiteren neuen Verteidiger in seinem Kader begrüßen. ...

Deutsch-Kanadier geht den Weg mit in die DEL2
Steven Deeg unterschreibt für zwei Jahre bei den Selber Wölfen

​Steven Deeg, der in der vergangenen Saison zum Wolfsrudel gestoßen ist, unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim DEL2-Aufsteiger Selber Wölfe. ...

Ex-Eisbär spielt in der kommenden Saison im Fuchsbau
Lausitzer Füchse verpflichten Jens Baxmann

Die Lausitzer Füchse können den nächsten Neuzugang vermelden. Jens Baxmann, der jahrelang bei den Eisbären Berlin spielte, wird in der neuen Saison das Trikot der Bl...

Neuzugang kommt von den Iserlohn Roosters
Julian Lautenschlager wird ein Heilbronner Falke

Die Heilbronner Falken dürfen sich über einen weiteren Neuzugang aus der DEL freuen. Von den Iserlohn Roosters wechselt Stürmer Julian Lautenschlager nach Heilbronn ...

Enrico Salvarani kommt aus Freiburg
Torhüter-Duo der Ravensburg Towerstars ist komplett

​Die Ravensburg Towerstars haben die zweite Position der Stammtorhüter mit Enrico Salvarani besetzt. Der 22-Jährige war in der vergangenen Saison beim EHC Freiburg u...

23-Jähriger zuletzt in der ECHL bei den Jacksonville Icemen
Kanadier Pascal Aquin neu bei den Selber Wölfen

​Die Selber Wölfe haben für die kommende DEL2-Saison Pascal Aquin unter Vertrag genommen. Der Kanadier wird erstmals in Europa spielen. ...