Löwen ringen Eispiraten niederFrankfurter Heimsieg gegen Crimmitschau

Den zweiten Heimsieg in Folge gab es für die Frankfurter Löwen am Freitagabend (Foto: dpa/picture alliance)Den zweiten Heimsieg in Folge gab es für die Frankfurter Löwen am Freitagabend (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Glücklicherweise fielen die Tests der übrigen Spieler, die des Teams unter der Woche und die finalen Tests am Freitag vor der Begegnung gegen Crimmitschau negativ aus. Neben den Langzeitverletzten und den zwei positiv getesteten Spielern Eddi Lewandowski und Christian Kretschmann mussten die Löwen zudem auf ihren Top-Scorer Martin Buchwieser verzichten. Mit Adam Mitchell kehrte erfreulicherweise der Kapitän zurück ins Team.

„Ich glaube, wir haben eine gute Mannschaft. Wir können gutes Eishockey spielen, aber wir müssen so wie heute spielen. Unkompliziert und einfach nach vorne. Wir haben viele schnelle und starke Spieler. Das ist unser Spiel. Ich glaube, wenn wir nicht so kompliziert spielen, dann machen wir das Spiel schnell und das ist ein großer Vorteil für uns“, kommentiert Löwen-Kapitän Adam Mitchell sein erstes Interview nach seiner Verletzung, welchen Eindruck er bisher von der Mannschaft hat.

Beiden Teams merkte man die jeweilige Situation an. Frankfurt begann druckvoll und erarbeitete sich gleich zu Beginn mit seiner neuen Top-Reihe um Sebastian Collberg, Landon Ferraro und dem wieder genesenen Adam Mitchell einige Chancen. Diese konnten die Crimmitschauer mit ihrer unangenehmen Art jedoch verteidigen. Die Eispiraten hielten die blaue Linie gut und machten es den Löwen bis zur 1:0-Führung für Frankfurt in der fünften Spielminute schwer ins Angriffsdrittel vorzustoßen. Die Vorarbeit zum Führungstreffer leisteten Carter Proft und Darren Mieszkowski – die Abwehr der Eispiraten war zu weit aufgerückt und Carter Proft konnte diese mit einem schnellen Pass durch die neutrale Zone zu Darren Mieszkowski an der blauen Linie überwinden. Letzterer konnte anschließend frei auf den guten Mark Arnsperger im Tor der Crimmitschauer zulaufen und den Pass auf seinen mitgelaufenen Bruder, Mike Mieszkowski, spielen, der nur noch einschieben musste. 

Nach dem Führungstreffer verloren die Löwen ein wenig ihre Konzentration. Dies monierte auch Trainer Olli Salo nach dem Spiel auf der Pressekonferenz. „Wir schießen das Tor und wollen im Anschluss daran zu viel. Dann entgleitet uns das Spiel ein wenig und der Gegner kommt zu seinen Chancen.“

In der Folge kam Crimmitschau zu Chancen, die viele Scheiben Richtung Löwen-Gehäuse brachten. Wirklich gefährlich wurde es jedoch nicht, da die Löwen dies konsequent verteidigten, wie auch Adam Mitchell fand: „Wir haben eigentlich gut gespielt und wenig zugelassen. Die meisten Schüsse kamen von außen. Wir haben gut in unserer Zone die Mitte zugemacht und unser Haus unterstützt.“ Zudem hatte man heute einen glänzend aufgelegten Basti Kucis im Tor, der die Schüsse auf sein Gehäuse parieren und damit seinen ersten Shootout der Saison feiern konnte.

Insgesamt machten die Special Teams der Löwen den Unterschied in dieser Begegnung. In Unterzahl ließ man so gut wie nichts zu und im einzigen Überzahlspiel des Abends traf Manuel Strodel zum 2:0: Kurz nachdem die Löwen ihre Powerplay-Formation gefunden hatten, bediente Landon Ferraro den im Slot postierten Manuel Strodel, der die Scheibe durch die Beine von Arnsperger lenkte.

Eineinhalb Minuten vor Schluss nahm Mario Richer, Trainer der Eispiraten Crimmitschau, seinen Torhüter zwar nochmal vom Eis, der Anschluss sollte jedoch nicht mehr fallen. Alles in allem ein verdienter 2:0-Sieg für Frankfurt, für die es schon am Sonntag mit einem vorgezogenen Heimspiel gegen die Wölfe Freiburg weitergeht.

DEL2 am Sonntag – Auswärtserfolge für Dresden und Crimmitschau
Ravensburg Towerstars stoßen auf Rang zwei vor

​Durch die Auswärtsniederlage der Freiburger Wölfe in Landshut und den eigenen Sieg gegen Bietigheim sind die Ravensburg Towerstars nun ärgster Verfolger der Kassel ...

Brockmann-Schützlinge feiern dritten Sieg in Folge
Dresdner Eislöwen besiegen dezimierte Tölzer

Die Dresdner Eislöwen schieben im Tabellenkeller weiter an. Die Sachsen gewannen am Sonntagabend ihr drittes DEL2-Spiel in Folge und setzten sich bei stark dezimiert...

Niederbayerischer Doppelschlag bringt die Entscheidung
EV Landshut setzt sich knapp gegen den EHC Freiburg durch

​Eine halbe Stunde Vorlauf benötigte diese Partie zwischen dem EV Landshut und dem EHC Freiburg, bevor sie richtig Fahrt aufnahm. Am Ende hatten die Hausherren in di...

DEL 2 am Freitag
Heilbronner Falken setzen Ausrufezeichen - Niederlagen für die besten vier der Tabelle

Die Heilbronner Falken setzen ein Ausrufezeichen im Tabellenkeller und zerlegen die Ravensburg Towerstars mit 7:0. Auch sonst gab es an diesem Spieltag viele Tore zu...

Tölzer Rumpfkader überzeugte mit gnadenloser Effektivität
ESV Kaufbeuren unterliegt den Tölzer Löwen

Der ESV Kaufbeuren traf mit dem Rückenwind von zwei gewonnen Spielen in der heimischen erdgas-schwaben-arena auf die Löwen aus Tölz. Die Gäste konnten in der bis dat...

Zweiter Sieg in Folge für die Sachsen
Dresdner Eislöwen setzen Aufwärtstrend mit einem Heimsieg gegen den EV Landshut fort

Die Dresdner Eislöwen haben am Freitagabend ihren Aufwärtstrend bestätigt und das Heimspiel gegen den EV Landshut nach einem Schlussspurt im dritten Drittel deutlich...

Britischer Nationalspieler wird ein Wolf
Evan Mosey verstärkt den EHC Freiburg

Mit dem 32-jährigen Evan Mosey haben die Wölfe einen weiteren Importspieler unter Vertrag genommen. Der gebürtige Amerikaner verfügt zudem über einen britischen Pass...

Luis Ludin kehrt nach Innsbruck zurück
Oleg Tschwanov gehört zum Kader des EHC Freiburg

​Der 19-jährige Luis Ludin kam im Sommer vom HC Tiwag Innsbruck zum EHC Freiburg und wurde bei den Wölfen mit einem Fördervertrag ausgestattet. ...

Erfolgreiche Heimpremiere für Maximilian Meier
ESV Kaufbeuren siegt in einem hochklassigen Spiel gegen die Löwen Frankfurt

Die Löwen aus Frankfurt reisten mit viel Motivation ins Allgäu und man durfte gespannt sein, wie die Männer von Franz-David Fritzmeier nach ihrer rund dreiwöchigen Z...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 24.01.2021
Tölzer Löwen Bad Tölz
3 : 4
Dresdner Eislöwen Dresden
EHC Bayreuth Bayreuth
4 : 3
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
4 : 2
EHC Freiburg Freiburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
6 : 1
Lausitzer Füchse Weißwasser
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
3 : 7
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Kassel Huskies Kassel
4 : 3
Heilbronner Falken Heilbronn
Ravensburg Towerstars Ravensburg
4 : 1
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Dienstag 26.01.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Freitag 29.01.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EV Landshut Landshut
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2