Löwen lösen Vertrag mit Justin Kirsch auf - Verpflichten Stefan ChaputPersonalentscheidung in Frankfurt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Deutsch-Kanadier steht ab sofort nicht mehr im Aufgebot der Löwen.

Löwen-Sportdirektor Rich Chernomaz erklärt: „Justin fällt schon diese Saison nicht mehr unter die Förderlizenz-Regelung und er wird es unter diesen Voraussetzungen in Zukunft schwer haben, seine Position in unseren ersten drei Sturmreihen zu behaupten. Vor allem weil die Anzahl der Spieler, die über 23 Jahren alt sein dürfen, zur kommenden Saison weiter reduziert wird. Daher haben wir einvernehmlich entschieden, seinen Vertrag mit sofortiger Wirkung aufzulösen.“

Der Stürmer wechselte in der vorigen Saison in die Mainmetropole. Er bestritt insgesamt 59 Spiele für die Hessen und erzielte in diesen 12 Tore und gab 27 Vorlagen.

Um den Abgang zu kompensieren und Konkurrenzkampf zu stärken, haben die Löwen wenig später die Verpflichtung von Stefan Chaput bekannt gegeben.

In der vergangenen Spielzeit war Stefan Chaput für die Dresdner Eislöwen aktiv. Dabei erzielte der 27-Jährige in 47 Partien 20 Tore und gab weitere 35 Vorlagen. Dabei spielte der Kanadier mit Löwen-Stürmer Kris Sparre in einer Sturmformation, bis dieser nach Düsseldorf wechselte.

Löwen-Sportdirektor Rich Chernomaz erklärt die Verpflichtung: „Stefan hat seine Klasse in der DEL2 in Dresden und Ravensburg unter Beweis gestellt. Er ist ein starker Zwei-Wege-Stürmer mit ausgeprägten technischen Fähigkeiten und wird uns insbesondere im Hinblick auf die intensive Saison-Phase, die ab Mitte Dezember vor uns steht, verstärken und unserem Kader mehr Tiefe verleihen.“

Stefan Chaput wird bereits in dieser Woche zum Löwen-Rudel stoßen. Der Kanadier begann seiner Karriere in der kanadischen Juniorenliga QMJHL (Québec Major Junior Hockey League). Im Jahr 2005 wurde Chaput in der fünften Runde des Draft vom NHL-Klub Carolina Hurricanes gezogen. Auch wenn ihm ein Einsatz in der NHL bislang verwehrt blieb, so startete er eine erfolgreiche Karriere in der American Hockey League. Bislang absolvierte er 215 Spiele in der AHL von 2007 bis 2014.

Während der Spielzeit 2013/14 entschied er sich für einen Wechsel nach Europa und schloss sich den Ravensburg Towerstars an. Für den DEL2-Klub absolvierte er noch 21 Spiele im Verlaufe der Saison, in denen er 10 Tore erzielte und weitere 15 Vorlagen gab. Anschließend folgten die Wechsel nach Dresden und Ljubljana.

Stefan Chaput erhält bei den Löwen Frankfurt die Rückennummer 10.

Veränderung im Trainerteam
Bobby Carpenter verlässt die Kassel Huskies – Tim Kehler alleiniger Cheftrainer

​Die Kassel Huskies und Bobby Carpenter, der bislang mit Tim Kehler das Trainergespann des Zweitligisten gebildet hat, gehen ab sofort getrennte Wege. Beide Seiten e...

Einer geht, der andere kommt
Jake Newton verlässt Bayreuth Tigers – Simon Karlsson neu im Team

​Nach diesen beiden Spielen am kommenden Wochenende gegen die Lausitzer Füchse und bei den Heilbronner Falken wird Jake Newton die Bayreuth Tigers verlassen. Dem Abw...

Auslaufender Tryout-Vertrag wurde bis Ende Januar verlängert
Saku Salminen bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Der ESV Kaufbeuren hat den auslaufenden Tryout-Vertrag mit Saku Salminen bis zum 31. Januar 2019 verlängert. ...

Der gebürtige Tscheche im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Freiburgs Matthias Nemec

Matthias Nemec vom EHC Freiburg stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen hier auf Ho...

DEL2 startet in die zweite Saisonhälfte
Eispiraten Crimmitschau: Mit DEL-Verstärkung ins Sachsen-Derby gegen Lausitzer Füchse

Stürmer Christoph Körner kehrt von den Fischtown Pinguins Bremerhaven vorerst zurück nach Crimmitschau und soll bereits morgen im Derby zum Einsatz kommen....

Neuzugang aus EBEL
Sébastien Sylvestre verstärkt die Kassel Huskies

​Verstärkung für die Kassel Huskies: Aus der Erste Bank Eishockey Liga von Medvescak Zagreb wechselt Mittelstürmer Sébastien Sylvestre an die Fulda. Der 25-jährige F...

Nur ein Tor und neun Vorlagen
EHC Freiburg und Mason Baptista gehen getrennte Wege

​Der südbadische Zweitligist EHC Freiburg und der kanadische Stürmer Mason Baptista haben sich auf eine sofortige Vertragsauflösung verständigt. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!