Löwen-Kader nimmt Formen an - Derek Mayer bleibt

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Als Beppo Schlickenrieder als Sportdirektor bei der TEG die Nachfolge von Franz Demmel übernahm, war klar, dass Vertragsgespräche mit dem bisherigen Kader absolute Priorotät genießen. Zudem soll - soweit finanzierbar - auch noch der ein oder andere Neuzugang präsentiert werden. Inzwischen sind erste Nachweise von Schlickenrieders Schaffen zu erkennen. Neben dem bereits vor seiner Amtszeit verpflichteten Chris St.Croix (Columbia Inferno), kommt Anton Prommersberger zurück in den Isarwinkel. Der 23-jährige Defender, der bereits in der Spielzeit 2000/01 unter dem Trainer Schlickenrieder in Bad Tölz agierte, wird den nach Crimmitschau abgewanderten Peter Kathan ersetzen.



Dass das Motto "Tölzer für Tölz" auch in der kommenden Saison Gültigkeit haben wird, ist unzweifelhaft. Neben Kapitän Mungo Leitner haben inzwischen auch Beppo Frank und Sepp Keller sowie die Stürmer Sebastian Klett, Andreas Kruck, Josef Kottmair und Youngster Michael Baindl ihre Zusage für ein weiteres Jahr gegeben.



Eine weitere wichtige Personalie ist ebenso geklärt. Verteidiger-Routinier Derek Mayer, der jüngst seinen 37. Geburtstag feierte, bleibt trotz einiger Angebote aus der DEL in der oberbayerischen Kurstadt. Somit sind alle Kontingentstellen besetzt, nachdem die Top-Scorer Hoad, Stevens und Warren sowie der von den Hockeyweb-Lesern zum "Most valuable player" der Bundesliga gewählte Patrick Couture bereits seit längerem einen Vertrag für die Saison 2004/05 unterzeichnet haben. (orab)