Löwen im Sahnpark nicht allererste Sahne - 2:7 Niederlage gegen die Eispira

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den bisherigen zwei Gastspielen in Sachsen gab es für die Tölzer Löwen nichts zu holen. Auch jetzt, nachdem der Klassenerhalt unter Dach und Fach ist, und kein Druck auf der Mannschaft von Hans Rothkirch mehr lastete, änderte sich an dieser Bilanz nichts. Ohne den verletzten Sebastian Kottmair und die erkrankten Toni Demmel und Trevor Demmans musste man auskommen, außerdem durfte Jeffrey Hoad seine Prioritäten Richtung englische Nationalmannschaft verlagern und diese beim Gastspiel in Norwegen unterstützen. Vor der stattlichen Kulisse von 3466 Zuschauern schien bei den Gästen zudem etwas die Motivation zu fehlen. Ein "Vergehen", welches nach dieser enorm schweren Spielzeit jedoch mildernde Umstände finden sollte. Die Eispiraten kamen so zu einem relativ leicht herausgeschossenen 7:2 Erfolg und haben nun ungeachtet des Hickhacks in Heilbronn ebenfalls die Ligazugehörigkeit erhalten.



Bereits im ersten Spielabschnitt sorgten Heine sowie der nach Regensburg abwandernde Smith für einen klaren Vorsprung für die Hausherren, Matzka und Losch (2) legten entsprechend nach. Einziger Aufreger in einem fairen Spiel waren die Spieldauerstrafen für Felsch (Crimm.) und Curth (ECT), die sich ihre gegenseitigen Osterwünsche mit den Fäusten übermittelten. Im Schlussdrittel kamen dann auch die Buam zu Toren, Floppo Zeller und Sepp Kottmair trafen. Allerdings sorgten Matzka und Mair mit ihren Treffern jeweils für den Fortbestand des fünf Tore Abstands. (orab)