Löwen Frankfurt und Ravensburg Towerstars legen im Halbfinale vorEHC Freiburg gewinnt erstes Abstiegsduell

Jubel bei den Löwen Frankfurt: Die Hessen haben das erste Halbfinalspiel gegen die Dresdner Eislöwen gewonnen. (Foto: dpa/picture alliance)Jubel bei den Löwen Frankfurt: Die Hessen haben das erste Halbfinalspiel gegen die Dresdner Eislöwen gewonnen. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Play-off-Halbfinale:

Löwen Frankfurt – Dresdner Eislöwen 4:1 (0:1, 2:0, 2:0)

Play-off-Stand: 1:0

Das Schussverhältnis im ersten Drittel war – salopp formuliert – krass: 23:5 für Frankfurt steht da im Statistikbogen. Das Ergebnis auf der Anzeigetafel war jedoch krasser: 1:0 für Dresden. Denn Jordan Knackstedt brachte die Gäste in der 17. Minute in Führung, während die Löwen den Puck nicht über die Linie brachten. Das gelang erst in der 36. und 37. Minute, als Brett Breitkreuz und Lukas Koziol erfolgreich waren. Der Hauptrundenneunte machte es dem Hauptrundensieger weiterhin schwer. Erst in den letzten gut vier Minuten machten Adam Mitchell und Tim Schüle den Sack zu.

Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 1:0) n.V.

Play-off-Stand: 1:0

Bereits in der 14. Minute hätte Kaufbeuren in Führung gehen können, doch die Gäste ließen einen Penalty ungenutzt. So sorgte Robin Just in der 24. Minute für das 1:0 der Towerstars. Doch eineinhalb Minuten vor der zweiten Pause glich Markus Lillich die Partie wieder aus. Für den Ravensburger Kilian Keller war die Partie nach 40 Minuten wegen einer Spieldauerstrafe nach einem Bandencheck beendet. In der 47. Minute gab es einen weiteren Strafschuss für Kaufbeuren – und wieder war er nicht drin. So ging es letztlich in die Overtime. Und es dauerte bis zur 87. Minute, ehe die Entscheidung fiel. Dann traf Mathieu Pompei für Ravensburg.

Play-downs, 2. Runde:

EHC Freiburg – Deggendorfer SC 7:3 (2:1, 3:0, 2:2)

Play-down-Stand: 1:0

Nach dem Ende der Punktrunde belegten diese beiden Mannschaften den vorletzten und letzten Platz. Umso erstaunlicher ist es, dass das Ergebnis so deutlich ausfiel. In einem Spiel mit vielen Strafzeiten trafen Jozef Balej und Nikolas Linsenmaier innerhalb der ersten 90 Sekunden – beide in Überzahl! In der dritten Minute stellte Josh Brittain den Anschluss her, doch bis zur 42. Minute zog Freiburg auf 7:1 davon. Und auch in den Abschnitten zwei und drei hatten es die Hausherren eilig. Die Tore erzielten Jozef Balej, Sergej Stas, Ryon Moser, Marc Wittfoth und Jannik Herm. Die DSC-Treffer von Curtis Leinweber und René Röthke waren nur noch Ergebniskosmetik.

Wechsel zur neuen Saison
Peter Russell wird neuer Chefcoach der Ravensburg Towerstars

Die Ravensburg Towerstars werden zur Saison 2021/22 die Cheftrainerposition mit Peter Russell besetzen. Der 46-jährige Schotte ist aktuell noch beim EHC Freiburg unt...

Ab sofort im Dienst
Jürgen Rumrich ist neuer Geschäftsführer der Tölzer Löwen

Die Tölzer Eissport GmbH hat einen neuen Mann an der Spitze: Jürgen Rumrich ist neuer Löwen-Geschäftsführer. Er hat die Nachfolge von Christian Donbeck angetreten....

Drei Herforder Spieler bekommen Förderlizenzen
U20-Nationalspieler Dustin Reich neu bei den Kassel Huskies

Kurz vor Transferschluss haben die Kassel Huskies nochmal Zuwachs für den Kader bekommen. Dustin Reich, 19-jähriger Verteidiger, hat bei den Schlittenhunden einen Fö...

Schwedischer Neuzugang für die Roten Teufel
David Aslin verstärkt den EC Bad Nauheim

Ein Schwede für die Roten Teufel: Der EC Bad Nauheim hat David Aslin verpflichtet. Der 31 Jahre alte Außenstürmer, Sohn des früheren schwedischen Nationalkeepers Pet...

Absicherung durch zusätzliche Standby-Goalies
EHC Freiburg lizenziert zwei weitere Torhüter

Noch vor dem Ablauf der Transferfrist am 1. März hat der DEL2-Club EHC Freiburg mit Christoph Mathis und Maurice Hempel zwei Standby-Goalies für den Spielbetrieb in ...

Trainer wechselt innerhalb der DEL2
Wölfe-Coach Peter Russell zieht Ausstiegsklausel zur nächsten Saison

Peter Russell - seit der Saison 2019/2020 Trainer des DEL2-Ligisten EHC Freiburg - informierte am Wochenende den Vorstand, dass er von seiner im Vertrag verankerten ...

DEL2 am Sonntag – Fünferpack von Ville Järeveläinen
Bayreuth Tigers entzaubern die Bietigheim Steelers

​Der Tabellenführer der DEL2 aus Kassel hielt sich auch gegen Crimmitschau schadlos, während die Verfolger aus Bietigheim, Freiburg und Bad Tölz allesamt teils deutl...

Die Siegesserie geht weiter
Kassel Huskies bezwingen die Eispiraten Crimmitschau

Nachdem die ersten beiden Saisonspiele gegen die Eispiraten Crimmitschau knapp mit 4:5 zu Hause und 3:2 auswärts verloren gingen, wollten die Huskies im dritten Aufe...

Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert
Robin Weihager bleibt dem EV Landshut erhalten

DEL2-Vertreter EV Landshut hat in seinen Personalplanungen einen weiteren wichtigen Eckpfeiler gesetzt und Verteidiger Robin Weihager langfristig gebunden. Der 33-jä...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2