Löwen Frankfurt ringen Kassel Huskies nieder4:3-Erfolg im Derby

Gut drauf: Maximilian Faber von den Löwen Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance)Gut drauf: Maximilian Faber von den Löwen Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Unter Beobachtung der DEL-Sportdirektoren Jürgen Rumrich (Schwenninger Wild Wings) sowie Daniel Kreutzer (Düsseldorfer EG) begannen die Huskies wie schon im ersten Spiel am Ratsweg selbstbewusst und kamen zu einigen Schüssen. Erst mit dem Powerbreak konnten die Löwen das Spiel ausgeglichener gestalten, und doch blieb es beim 0:0 nach 20 Minuten. Starkes Forechecking der Heimmannschaft begründete das erste Tor am Abend, als Stephan MacAulay den Puck im Spielaufbau der Gäste bekam und mit einem Direktschuss Jerry Kuhn überwand. Kassel glich postwendend aus und verließ das Mitteldrittel mit 3:2 als Sieger vom Eis, doch die Löwen nutzten durch Geburtstagskind Manuel Strodel einen Kuhn-Fehler aus und stellten durch Kapitän Adam Mitchell sogar auf 4:3-Sieg. Die Drangphase der Gäste zum Ende des Spiels wurde nicht mehr belohnt, ein mögliches Carroll-Tor wurde durch die Referees sofort abgewunken.

Erneut brillierte dabei das Verteidiger-Paar um Max Faber und David Suvanto mit einer Statistik von +3, zudem war mit Max Faber sogar ein Verteidiger Topscorer der Löwen – bis vor dem Spiel zumindest. „Ich glaube, ich bin nach heute nicht mehr Topscorer, Mac Aulay ist auch on fire. Der soll den Helm haben, ich brauche den nicht.“ Eine Aussage, die belegt, dass jeder für den anderen einsteht – wie auf dem Eis auch im Derby erneut sichtbar wurde. „Es war auf jeden Fall ein Sieg des Willens. Im ersten Drittel war Kassel die klar bessere Mannschaft, danach sind wir besser aus der Kabine gekommen. Wir hatten aber bereits in der Kabinenpause gesagt, dass das jetzt Kassels bestes Drittel war, danach übernehmen wir. Das haben wir gemacht und am Ende verdient gewonnen“, resümiert der Hagener. Und die Löwen hielten Wort, wenngleich das Mitteldrittel verloren ging. Dass Statistiken dann eben doch nur für Verlierer sind, wie gar ein ehemaliger Huskies-Coach mal sagte, belegte dann das Schlussdrittel, in welchem die Kasseler zwar mit 12:8 mehr Schüsse als die Löwen aufs Tor brachten, dieses aber dennoch mit 0:2 verloren – und damit das Spiel. Mitbeteiligt daran ist auch Max Fabers kongenialer Partner David Suvanto, der ebenfalls mit +3 vom Eis ging und eher den defensiveren Part in der Verteidigung neben Faber übernimmt. „David hat ein wenig gebraucht, um in die Liga rein zu finden, denke ich. Seit einiger Zeit klappt das aber richtig gut mit ihm, was man zuvor auch schon im Training gesehen hat. Momentan spielt er richtig gut, ich mag es, mit ihm zusammen zu spielen.“ Sonntag Dresden, Dienstag Kassel – so der Bus-Fahrplan der Löwen in den nächsten Tagen.

39-jähriger verlängert um ein Jahr
Eduard Lewandowski bleibt bei den Löwen Frankfurt

Kurz vor Beginn der Playoffs gibt es positive Nachrichten vom Kader der Löwen Frankfurt: Eduard Lewandowski hat seinen Vertrag verlängert und spielt auch in der komm...

Frankfurt besiegt Crimmitschau deutlich
Löwen-Sieg bringt den DEL2-Thron nach Frankfurt

Wie im Stile des Königs unter den Tieren haben die Löwen Frankfurt ihre Formkurve bestätigt, das zehnte Spiel in Serie gewonnen und vor 4300 Zuschauern am Sonntagabe...

6:4-Erfolg gegen die Bietigheim Steelers
Leistungssteigerung sichert dem ESV Kaufbeuren den Sieg

​Nach der bitteren 1:6-Niederlage im Auswärtsspiel am vergangenen Freitag stand für den ESV Kaufbeuren am Sonntag das nächste „Endspiel“ im Kampf um die Pre-Play-off...

3:1-Sieg für die Gäste
Kaltschnäuzige Bayreuth Tigers schicken EV Landshut in die Play-downs

​Im Kampf um die letzten Pre-Play-off-Plätze trafen sich zum Sonntagsspiel am stürmischen Gutenbergweg die Cracks des EV Landshut und der Bayreuth Tigers. Die seit f...

0:3 gegen Tölzer Löwen
Kassel Huskies verlieren Spiel und Tabellenführung

Die Kassel Huskies haben das drittletzte Spiel der DEL2-Hauptrunde mit 0:3 (0:1,0:1,0:1) vor 3108 Zuschauern gegen dezimierte Tölzer Löwen verloren....

ESV Kaufbeuren kann Niederlagen-Serie beenden
Löwen Frankfurt erklimmen den Platz an der Sonne

Bayreuth kann sich im Kellerduell der DEL2 durchsetzen. Kaufbeuren gewinnt nach sechs sieglosen Partien in einer torreichen Partie gegen Bietigheim. Tölzer Löwen stü...

2:1 gegen den EV Landshut
Eispiraten Crimmitschau holen wertvolle Punkte im Kellerduell

​Mit drei wertvollen Punkten nach einem 2:1-Sieg gegen den EV Landshut beenden die Eispiraten Crimmitschau ihr Heimspiel gegen den EV Landshut....

Kantersieg ohne Topscorer
Wichtiger Heimsieg lässt Lausitzer Füchse weiter hoffen

​Das war wichtig für die Lausitzer Füchse. Sie haben ihr DEL2-Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren mit 6:1 (4:0, 2:0, 0:1) gewonnen. Das Team aus Weißwasser kann nun w...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 28.02.2020
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
EV Landshut Landshut
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2